Mahayana Sutras

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mahayana-Sutras sind buddhistische Lehrreden, die in den verschiedenen Schulen des Mahayana als kanonisch betrachtet werden. Sie entstanden ca. ab dem ersten Jahrhundert v. Chr..

In Anlehnung an den in Pali niedergelegten Pali-Kanon wird diese Sammlung auch als Sanskrit-Kanon bezeichnet, da diese Sutras im Original in Sanskrit oder in buddhistischem hybriden Sanskrit verfasst wurden. Einzelne Schulen verfassten eigene Sutras wie das Lotos-Sutra des japanischen Nichiren-Buddhismusses und das Herz-Sutra und das Diamant-Sutra im Chan und im Zen - Buddhismus.

Zusätzlich wird diesen Schriften zumeist ein authentischer buddhistischer Ursprung zugesprochen.

Das Theravada betrachtet diese Texte hingegegen als apokryph.

Der tibetische Buddhismus unterteilt die Lehren Buddhas in das Hinayana(kleines Fahrzeug wie im Theravada) und die zwei Mahayana-Strömungen des Prajnaparamita und des Tathagatagarbha.

Inhaltsverzeichnis

Mahayana - Sutras

Das Schriftentum des Mahayana basiert philosophisch auf dem Sugatagarbha

Sugatagarbha (Suguta Essenz)
  1. Tathāgatagarbha Sūtra (Wyl. de bzhin gshegs pa'i snying po'i mdo)
  2. Aryadharanishvararaja Sutra (gzungs rgyal gyis zhus pa'i mdo)
  3. Mahaparinirvana Sutra (mya ngan las 'das pa chen po'i mdo)
  4. Angulimaliya Sutra (sor mo'i phreng ba la phan gdags pa'i mdo)
  5. Śrīmālādevī Siṃhanāda Sūtra (dpal phreng seng ge'i nga ros zhus pa'i mdo)[1]
  6. Jnanalokalamkara Sutra (ye shes snang ba rgyan gyi mdo)
  7. Anunatvapurnatvanirdesha Sutra(Anunatva-Apurnatva Sutra; 'phel 'grib med par bstan pa'i mdo)
  8. Große Trommel Sutra (Skt. mahabheriharaka-sutra, rnga bo che'i mdo)
  9. Avikalpa Pravesha Dharani Sutra (Sutra des Eintritts in das Nicht-Konzeptuelle, rnam par mi rtog pa la 'jug pa'i gzungs)
  10. Samdhinirmochana Sutra (Skt. Saṃdhinirmocana sūtra; mdo sde dgongs 'grel)

Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich ein weiteres umfangreiches Schriftentum

Prajnaparamita - Literatur

Die Prajnaparamita (Vollkommenheit der Weisheit) - Sutras lehren ausdrücklich die ultimative Natur von Phänomenen im Sinne von einer Leere von wahrer Existenz und Nicht-Zweiheit (advaya)und implizit oder in einer versteckten Weise die meditativen Wege zur Erleuchtung.

  • Die Prajnaparamita-Sutras[2] mit verschiedenen Varianten der Prajna Paramitra - Sutras mit 100.000, 18.000, 2.500, 700, 500 Zeilen
  1. Herz-Sutra mit 50 Zeilen bzw. Prajñāpāramitā Hridaya - Sūtra der höchsten Weisheit
  2. Diamant-Sutra oder Triśatikā Prajñāpāramitā Sūtra 300 Zeilen bzw. Vajracchedikā Prajñāpāramitā Sūtra mit 300 Zeilen
  3. Pañcaśatikā Prajñāpāramitā Sūtra: 500 Zeilen
  4. Saptaśatikā Prajñāpāramitā Sūtra: 700 Zeilen, Bodhisattva Mañjuśrī's Exposition der Prajñāpāramitā;
  5. Sārdhadvisāhasrikā Prajñāpāramitā Sūtra: 2500 Zeilen, Fragen des Suvikrāntavikrāmin Bodhisattva;
  6. Aṣṭasāhasrikā-Sutra, Sutra in 8.000 Zeilen (slokas) mit späterer chinesischer Übersetzung durch Lokṣema
  7. Aṣṭadaśasāhasrikā Prajñāpāramitā Sūtra: 18,000 Zeilen
  8. Pañcavimśātisāhasrikā-Prajñāpāramitā-Sutra, 25.000 Zeilen, erschien ca. 100 Jahre nach dem Aṣṭasāhasrikā-Sutra
  9. Śatasāhasrikā Prajñāpāramitā Sūtra: 100,000 Zeilen
Vaipulya Sutras

Es gibt eigentlich mehrere Listen von sog. Mahayana Vaipulya(Skt. umfassender Diskurs) - Sutras

  1. Astasahasrika-prajnaparamita
  2. Saddharma-pundarika oder Lotus-Sutra
  3. Lalitavistara als Buddha-Biographie des Mahayana
  4. Lankavatara als Synthese der Tathagatagarbha-Lehre und der ālāya-vijñāna-Lehre.
  5. Suvarna-prabhasa - Sutra vom goldenen Licht
  6. Tathagata-guhyaka oder Guhyasamaja Tantra
  7. Samadhi-Raja des Königs der Konzentration
  8. Gandavyuha
  9. Dasabhumisvara

Letztere zwei lassen sich auch als Avatamsaka zusammenfassen.

Verschiedenes
Werke über Asanga bzw. Vasubandhu

Hinzu kommen 5 Buddha Maitreya zugeschriebene Werke über Asanga bzw. Vasubandhu:

Literatur

Referenzen

  1. http://www.wisdomlib.org/buddhism/book/the-sutra-of-queen-%C5%9Br%C4%ABm%C4%81l%C4%81-of-the-lion-s-roar/index.html
  2. Prajñāpāramitā#Astasahasrika_und_Vajracchedik.C4.81

Weblinks


zurück