Anmelden

Yakushi-Sutra

Aus Spiritwiki

Das einzige noch heute erhaltene Sanskrit-Original eines Bhaiṣajya-guru-vaidūrya-prabharāja-Sūtras wurde 1931 von Nalinaksha Dutt im kashmirischen Gilgit gefunden.
Der chinesische Mönch Xuanzang besuchte im 7. Jahrhundert ein Mahāsāṃghika - Kloster im afghanischen Bamiyan, das von Archäologen wiederentdeckt wurde. Neben Fragmenten verschiedener Mahayana Sutras wurde dort ein Bhaiṣajya-guru-vaidūrya-prabha-rāja Sūtra (MS 2385) gefunden[1].
Daneben existiert eine tibetische Fassung, die mit der Version von Xuanzang übereinstimmt und im neunten Jahrhundert übersetzt wurde.

Im Bhaiṣajyaguruvaidūryaprabharāja-Sūtra stehen dem Medizinbuddha 12 Yaksha - Schutzgeneräle zur Verfügung. Dort wird beschrieben, wie der Medizinbuddha die folgende Dharani spricht:

namo bhagavate bhaiṣajyaguru
vaiḍūryaprabharājāya tathāgatāya
arhate samyaksambuddhāya tadyathā:
oṃ bhaiṣajye bhaiṣajye bhaiṣajya-samudgate svāhā.
Yakushi Nyorai mit Nikkō und Gakkō Bosatsu

Japanisches Yakushi-Sutra

Das japanische Medizinbuddha-Sutra oder Arznei-Meister-Sūtra bzw. Yakushi-Sutra des Yakushi Nyoria liegt in mehreren Versionen vor.

  1. Das 23. Buch des Lotus-Sutra.
  2. Kuan ting ch'i wan erh ch'ien shen wang hu pi ch'iu chou ching ; Übs.: Śrīmitra (317-22) 灌頂七萬二千王護比丘呪經 T. 1331 NJ 167
  3. Bhaiṣajyaguru-pūrva-praṇidhānaviśeṣavistara(sūtra) (Yao shih ju lai pen yüan ching) ; Übs.: Dharmagupta (616) 藥師如來本願經 T. 449 NJ 170
  4. Bhaiṣajyaguru-vaiḍūrya-prabhāsapūrva-praṇidhānaviśeṣavistara (Yao shih liu li kuang ju lai pen yüan kung te ching) ; Übs.: Hsüan Tsang (650) 藥師琉璃光如來本願功德經 T. 450 NJ 171
  5. Saptatathāgata-pūrvapraṇidhāna-viśeṣavistara(sūtra) (Yao shih liu li kuang ch'i fo pen yüan kung te ching) ; Übs.: I-ching (707) 藥師琉璃光七佛本願巧德經 T. 451Y NJ 172

Nach dem Yakushikyō legte Yakushi als Bodhisattva 12 Gelübde ab, von denen sich zwei speziell mit körperlicher Heilung befassten. Nach der Erfüllung dieser Gelübde wurde er der Buddha des Jōruri (sansk. Vaiduryanirbha-sa)- oder 'Reines Lapis Lazuli' - Reiches im östlichen Viertel.
Der Yakushi-Kult begann im späten 7. Jahrhundert in Japan an den Höfen der Adeligen. Ab der Muromachi-Zeit übernahm der Jizō Bosatsu seine Heilungsfunktionen. Yakushi ist jedoch bis heute in der Gruppe der 13 Buddhas.

Literatur

  • Chen Li Quan and Zhu Mo. "Sutra of the Medicine Buddha", 1997, Classic Chinese Buddhist Texts in Plain Language, Buddha's Light Publishing, Taiwan (in Chinese). 藥師經/陳利權,竺摩釋譯 佛光,《中國佛教經典寶藏精選白話版》, ISBN 9781932293067, S. 101
  • Cbeta : Chinesische version des T14n0450_001 : Xuanzang - Übersetzung
  • Nara-Zeit-Abschrift (Tempyō 5. Jahr 733) Yakushi-rurikō-nyorai-hongwan-kudoku-kyō (NJ 171; Taishō XIV, Nr. 450), übersetzt 650 von Hsüan-dsang

Referenzen

Weblinks