Trimurti

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hinduismus lehrt die 3 grossen kosmischen Schöpfungsgötter(trimurti) in der Ebene des Tapo - Loka. Nach der tantrischen Bahvricha Upanishad ist die Göttin Tripura Sundari ihre Schöpferin. Das triadische Komplement der Trimurti ist Tridevi mit Sarasvati, Lakshmi und Parvati (Kali).

Das Vishnu Purana sagt gleich am Anfang : Parashar sagt : Die Dreiheit von Brahma, Vishnu und Maheshvara ist auch als Schöpfer, Erhalter und Zerstörer bekannt .

Brahma, Vishnu und Shiva mit Konsortinnen

Inhaltsverzeichnis

3 Götter

Trimurti im OM als Essenz
  • Vishnu (der Alldurchdringende; Aufbau, Erhaltung und Zerstörung; göttliche elektrische und magnetische Kräfte und Pole; Vayu und Ananda). Nch einem nepalischen Relief bildet er die Brücke zwischen Himmel und Erde - sein transformiertes Ananda trägt zur Maya bei. Seine Shakti ist Lakshmi. Sein Reittier ist der Garuda. Die 10 Mahavidyas stellen eine Shakta-Version der Avatare Vishnus dar.
  • Maheshvara, der große Herr - dh. Shiva, 'der Reine und Unberührte', weniger der grobe Zerstörer sondern mehr der auflösende Zerstörer wie die buddhistische Leere - mit dem göttlichen Feuer und Äther. Sein Zornesaspekt trägt zur Maya bei. Seine Shaktis sind Uma und Parvati. Bhairava ist sein dynamischer Aspekt.

Nach dem Kurma-Purana schlug Shiva dem Schöpfergott Brahma den 5ten Kopf ab, weil dieser sich stolz als höchsten Gott bezeichnet hatte.

Aus Sicht des kashmirischen Shivaismusses spielt sich die 'trimurti' im dortigen ishvara-Tattwa ab.

Im übergeordneten Sat bzw. Satyaloka residiert Swami Parambrahma [1] , der mit dem kashmir-shivaistischen Sada-Shiva vergleichbar ist. Ungeklärt ist, ob die hinduistische Para-Shakti mit dessen Shaktis vergleichbar ist.

Dattatreya

Der auf Abbildungen von einer Kuh(Kamadhenu, Wunscherfüllung) und 4 Hunden(~4 Veden) begleitete Dattatreya('der dreifach Begabte'[2]) gilt als Inkarnation der Trimurti (Drinuti Avatar).

Er gilt als Sänger der Avadhuta-Gita und wird im Mahabharata und im Ramayana[3] und im Markandeya Purana Kap. 15 erwähnt.

Krishna

Vishnu als kosmischer Mensch - Vishva rupa

Erst Krishna [4] in seiner unterstellten(!) Form als Parambrahma[5] überschreitet nach Definition des Bhagavata Purana den Omkara und damit die "große Leere" bzw. das Tapa-Loka, genau wie die kosmischen Mahashaktis und wie ein Meister der fünften Einweihung oder Stufe 20 der Universellen Lehre.
Der Hinduismus ist bezüglich dessen wo Maha und Adi und Para anzusiedeln sind etwas undefiniert.

In diesem Zusammenhang sei noch Sri Aurobindo (bzw. die dortige Mutter) erwähnt. Sie sagt über Krishna, der auch als Inkarnation Vishnus angesehen wird : "Krishna, der göttliche Flötenspieler. ist das innewohnende und alleinheitliche Göttliche und die höchste Anziehungskraft.
Radha, die Psyche, die seelische Persönlichkeit, antwortet dem Ruf des höchsten Flötenspielers."(Die Mutter, [6] Bulletin, Febr.1961)

Alice Bailey

In den Büchern von Alice Bailey werden den Trimurti die drei Hauptstrahlen der sieben Strahlen zugeordnet. Jeder EINE in der kosmischen Hierarchie hat diesbezüglich drei Strahlenherrscher. Die drei Strahlenherrscher für dieses Universum unterstehen dem (menschenfeindlichen) zentralen EINEN im Zentrum des Universums.

Referenzen

  1. https://en.wikipedia.org/wiki/The_Holy_Science
  2. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:A_depiction_of_Dattatreye.jpg
  3. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mahabharata06ramauoft_0704.jpg
  4. http://www.bhagavad-gita.org/Gita/verse-10-11.html
  5. https://en.wikipedia.org/wiki/Para_Brahman
  6. http://www.sriaurobindoashram.org/ashram/mother/writings.php Schriften der Mutter

Literatur

Weblinks


zurück