Anmelden

Kalivilasa Tantra

Aus Spiritwiki

Das Kalivilasa Tantra ist ein bengalischer Text mit 35 Kapiteln. Über erhaltene Texte verfügen 1917 die 'Asiatic society of Bengal', das 'Kalkutta Sanskrit College' und der 'Maharaja Sri Prodjat Kumar Tagore'.

Inhaltszusammenfassung

  • Zu Beginn fragt die Devi Mahadeva, welches Tantra für alle Jambudvipjas dieses Zeitalters geeignet ist. Die Frage wird vom Sadyojata - Aspekt Shivas beantwortet, der kommentiert, das Tantra heiße so, weil es aus dem Samsara befreie. Shudras sei es verboten, den Pranava oder Swaha zu benutzen oder das Homa zu praktizieren oder Shaligrama Shila zu verehren oder mit einem Brahmanen zu verkehren, da sonst alle Kasten zweimal geboren würden. Sie sollen Namah oder Hring oder ähnliches benutzen.
  • Im 2. Patala spricht Shiva im Aghora-Aspekt und gibt eine Beschreibung der Mantras, die Shudras benutzen solten. Im Japa sollten sie Svaha durch Kurcha und Maya-Vijas ersetzen. Im Satyayuga sei ein Mantra mit Pranava und Swaha für Shudras geeignet.
  • Im 3. Patala spricht Shiva im Tatpurusha-Aspekt. Shudras, die das im Kalivilasa-Tantra empfohlene Vidya verehren, erreichten den Zustand des Viashya. Sie mögen den 14. Vokal ('au') anstelle des Pranava verwenden. Der Shudra, der ein Svaha oder den Pranava enthaltendes Mantra vom Guru höre, werde als Schwein wiedergeboren, während dem Guru nichts geschehe.
  • Im 4 Patala spricht Ishana-Shiva. Er äussert, die 4 Kasten sollten im Kali-Yuga dem Pashvachara folgen. Divya-Bhava und Vira-Bhava seien nicht für das Kaliyuga. Für den Purashchrana sollte gefastet und lange Hingabe vollzogen werden und kein Wein oder Fleisch genommen werden. Das Mantra solle mental wiederholt werden. Im Fall der Zweimalgeborenene sei es das Siva Panchakshara "Om Shivaya Namah" und für die Shudras das "Shivaya Namah". Er verweist dabei auf die Wichtigkeit der Einweihung durch einen Guru.
  • ...
  • Patala 10 gibt die 100 Mamen von Bhubaneshvari
  • Patala 11 gibt die 100 Namen von Tripurasundari
  • Patala 12 gibt die 100 namen von Tara
  • Patala 13 gibt die 100 namen von Bhairavi
  • Patala 14 empfiehlt Meditation über die Kulakundalini
  • Patala 17 gibt die 100 Namen von Baggala
  • Patala 17 gibt die 100 Namen von Matanggi
  • Patalas 18- 22 behandeln Meditationen und Puja verschiedener gottheiten von Kartikeya bis Saraswati.
  • ...
  • Patala 35 enthält ein Gespräch zwischen Kali und Krishna, bevor dieser in das Goloka ging. Im gegenwärtigen 3. Kalpa gebe es 5 Nandas, 5 Krishnas, 5 Radhas usw..

Literatur

  • Kalivilasa Tantra - Sanskrit - Englisch, 1917
  • Kalivilasa tantra, edited by Parvati Charana Tarkatirtha, Woodroffe, John George, Published 1917 ( Tantric texts, Vol VI, Sanskrit mit englischem Vorwort)
  • Kalivilasa Tantra, Parvati Charana Tarkatirtha, Language: Sans - Englisches Vorwort