Anmelden

Kali

Aus Spiritwiki
Kali mit Schwert, Schlange und Schädelkette - stehend auf Shiva und Parvati in Umarmung, umgeben von Feuer, Gold auf einem Lotus
Kali yantra

Kali (Sanskrit: 'Die schwarze' oder 'die todbringende'; oder von Kala : 'Zeit') ist einer der vier Haupaspekte der Devi neben Sarasvati, Lakshmi und Maheshvari. Sie ist auch als Kālikā (Sanskrit: कालिका) or Shyāmā bekannt.
In einigen Puranas erscheint sie zusammen mit Shiva.
In ihrer blauen Form gehört sie den Mahavidyas an, die auch als Adyashakti angesehen wird.

Kali wird daneben als Zerstörerin von Sorgen und Hindernissen angesehen. Ihre Nacktheit bedeutet die Freiheit von den Hüllen der Maya.

Hinduismus

In der Mundaka Upanishad 1.2.4 erscheint Kali als dunkelblaue Zunge der sieben Zungen Agnis.

In ihrer dunklen Manifestation erscheint sie als die schwarze Kali (Kala ratri : Todes-Nacht), die negative Kräfte beseitigt[1] und als siebte Navadurga erscheint.

  • Ein Dämon namens Kali aus der Sippe von Adharma wird auch im Kalki Purana 1.21 erwähnt.
Navakali

Als Navakali (navakālī) wird nach Mahākālasaṁhitā(Kāmakalākālīkhaṇḍaḥ) eine Gruppe von neun Kalis bezeichnet : GUHYAKĀLĪ, BHADRAKĀLĪ, ŚMAŚĀNAKĀLĪ, MAHĀKĀLĪ, DHANAKĀLĪ, SIDDHIKĀLĪ, CAṆḌAKĀLĪ, KĀLAKĀLĪ und DAKṢIṆAKĀLĪ[2]( bzw. Chintamani Kali, Sparshmani Kali, Santatiprada Kali, Siddhi Kali, Mahakali, Dakshin Kali, Kamakala Kali, Hans Kali und Guha Kali)[3][4]

Bhadrakali
Bhadrakali -- von den Göttern verehrt

Das 3. Skandha des Devi Bhagavata beschreibt wie Bhadrakali entstand. Lord Shiva erschuf Bhadrakali (:Gute Kali ; Mahamaya - Kali) nach einem von Narada vorgegebenen Muster. Alle Götter schenkten ihre speziellen Waffen, und es gelang Bhadrakali die Dämonen nach einem furchtbaren Kampf zu zerstören.[Kerala]
Bhadrakali soll auch eine Schwester oder Konsortin von Virabhadra sein, den Shiva aus seinem Zorn erschuf. Ihr Mantra ist om hauṁ kāli mahākāli kilikili phaṭ svāhā
Das Kalika Purana ist Kali's Verehrung in ihren Formen wie Girija, Devi, Bhadrakali und Mahamaya (Kamakhya) gewidmet.
Im Bhagavata Purana,8[5] ist Bhadra Kālī ein Beiname von Durga.

Mahakali

Im Devi Mahatmya des Markandeya Purana tritt Mahākālī als Hilfe bei der Tötung der Dämonen Madhu und Kaitabha in Erscheinung.
Ein dortiges Gebet liefert ihre Beschreibung : Ich nehme Zuflucht zu Mahākālī, die zehn Gesichter und zehn Arme hat, die in ihren Händen Schwert, Schild, Pfeil[, Bogen, Speer, Keule und Menschenköpfe trägt, die dreiäugig ist, verziert mit Ornamenten auf ihren Gliedern, leuchtend wie ein blauer Edelstein, und die Brahmā pries, als er sie beauftragte, Madhu und Kaiţabha zu töten, während Vişņu in mystischem Schlaf lag.
Ein Mantra ist om kroṁ kroṁ kroṁ kroṁ paśūn gṛhāṇa huṁ phaṭ svāhā.

  • Mahakali und Kali sind nicht dasselbe. Kali ist eine geringere Form. Mahakali auf den höheren Ebenen erscheint gewöhnlich in goldener Farbe.(Sri Aurobindo, Letters on Yoga, 1)

Kashmirischer Shivaismus

nepalisches Kali - Bhairava - Yab-Yum

Im kashmirischen Shivaismus ist der höchste Aspekt von Kali als Kalasankarshini bekannt. Sie hat 12 Rollen Sristi Kali, Rakta Kali, Sthitinasha Kali, Yama Kali, Samhara Kali, Mrityu Kali, Rudra Kali, Martanda Kali, Paramarka Kali, Kalagnirudra Kali, Mahakala Kali und Maha-bhairava-ghora-canda Kali.[6][7]

Die Shakti Kālī Sankarṣaṇī ist die hohe Göttin der kashmirischen Krama - Tradition. Sie ist namenlos, zeitloser Urgrund, die höchste alles vereinnahmende Macht des Bewusstseins, in die auch die Auflösung aufgelöst wird. Sie ist die höchste Leere, die Nicht-Dinglichkeit, die gleichzeitig vollständige Fülle ist. Sie ist Nirguna(formlos) und wird oft als Flamme über dem Kopf von Guhya Kali dargestellt.

Die Kaulantak - Tradition empfiehlt dem Sadhak zuerst die Sadhana der Dakshin Kali, damit er reif für die Mysterien der göttlichen Shakti des Kali Kula wird[8].

Abhinavagupta lehrt in seinem Tantraloka eine Kontemplation des Rades der 12 Kalis.

Vajrayana

Die Devi Kali hielt auch den Tipitaka Einzug :

  1. Toh 670/ 1087 enthält eine Mahākālī -dhāraṇī
  2. Toh 671 enthält ein kālīpraśaṃsārājatantra
  3. Toh 672 / 1088 enthält das kālīnāmāṣṭaśatakam mit 108 Namen von Kali

Ein ähnlicher Yidam ist dort als Tröma Nagmo (Skt. Krodhakālī; Tib. ཁྲོས་མ་ནག་མོ་, Wyl. khros ma nag mo) bekannt.

Sadhana

Shiva-Vishnu-Brahma verehren Kali

Die Mahakala Samhita behandelt alle Aspekte der Verehrung von Mahakali. Wichtige weitere Quellen sind Vimalaprabodha's Kali-kulakramarcana (des Krama), das Bhadrakalicintamani, die Vyomakesha - Samhita, das Kaliyamala und das Kalika Purana.

  • Dakshine Kalike - Om Krim
  • Shree Dakshina Kali : Om Kreem bzw. Om Kreem Hrum Hreem
  • Kring Kring Kring Hing Kring Dakshine Kalike Kring Kring Kring Hring Hring Hung Hung Swaha
  • Kreem kreem kreem hum hum hleem hleem shamshan kali kreem kreem kreem hum hum hleem hleem svaha.
  • Maha - Kali - Mantra : Om Kring Kalikaye Namah
  • Bhadrakali-Mantras  : oṁ glauṁ bhadrakālyai namaḥ  ; om hawm kali mahakali kili kili fatt svaha ; bhadrakali mahakali kili kili fatt svaha[9] , om aim kleem sauh hreem bhadrakalyei namah[10] oder 'Om Hraum Kali Mahakali Kilikile Phat Svaha'
  • Shamshan kali mantras : aing hleem shreem kleem kalike kleem shree hleem aing ; kleem kalikaye namaha ;
  • Kali Gayatri : Om Maha Kalyai Ca Vidmahe Smasana Vasinyai Ca Dhimahi Tanno Kali Prachodayat
  • Kalika : Krim Krim Hum (Matrikabheda Tantra, 6)
  • Ein Kalika-Bija ist KREEM : Ka steht für Kali, ra für Brahman und ee ist Mahāmāyā. Nada ist die Mutter des Universums, Bindu(sansk. Punkt , auch das M) ist der Vertreiber der Sorgen.
  • Mahakali : kreem hum hleem , kreem kreem kreem svaha ; Om Shri Mahakalikayai Namaha
  • Om Hrim Shreem Klim Adya Kalika Param Eshwari Swaha[11]
  • Ein längeres Kali - Mantra ist Om Krim Krim Krim hum hum hrim hrim dksine kalike krim krim krim hum hum hrim hrim svaha[12] oder auch Om hrim shrim krim parameshvari kalike svaha[13]
  • Ein Maha-Mantra ist Om Hrim Shreem Klim Adya Kalika Param Eeshwari Swaha
  • Mahakali - Mantra : Om krīṁ krīṁ hūṁ hūṁ hrīṁ hrīṁ mahākāli krīṁ krīṁ hūṁ hūṁ hrīṁ hrīṁ svahā
  • Siddhikali - Mantra : om aiṁ klīṁ hrīṁ hrūṁ siddhikālyai namaḥ
  • Kalakali - Mantra  : om krīṁ hūṁ hrīṁ strīṁ klīṁ kālakālī phaṭ svāhā[14]

Literatur

Gujhyakali
  • Sri Kali Tantra & Sri Rudra Candi - (An Assortment of Mantras, Worship Rituals and Tantric Practices of Sri Dakshina Kali, Along with Glory Saga and Worship Ritual of Sri Rudra Chandi), Item Code: NAK837, 2016, Publisher: Chaukhamba Surbharati Prakashan, Language: Sanskrit Text with Transliteration and English Translation, ISBN: 9789385005442
  • Harding, Elizabeth U. (1993). Kali: The Black Goddess of Dakshineswar. Nicolas Hays. ISBN 9788120814509.
  • Urban, Hugh : India's Darkest Heart: Kali in the Colonial Imagination. In McDermott, Rachel Fell (ed.). Encountering Kali: In the Margins, at the Center, in the West. Berkeley: University of California Press 2003.
  • Hymn to Kali Karpuradi-Stotra - von Arthur Avalon (Sir John George Woodroffe)
  • Vimalaprabodha : Kali-kulakramarcana - NAN MS No.5.5188,ST163 - Kashmir Series of Texts and Studies
  • Mahakala Samhita (Kamakalakalikhanda), Prof. Radheshyam Chaturvedi , Item Code:IHJ042, 6 Bäande, Publisher: Chaukhamba Surbharati Prakashan 2012, Language: Sanskrit Text with Hindi Translation and Commentary, ISBN: 9789380326344

Referenzen

Weblinks