Anmelden

Vier Himmelskönige

Aus Spiritwiki

Als die 4 Himmelskönige (jap. 'Shitennō') werden im Buddhismus vier Lokapalas bezeichnet, die auf dem Weltenberg Meru leben sollen:

Vaishravana reitet über die Wasser (Dunhuang Höhle 17)
Name japan. Charakter Attribute Eigenschaft Richtung Körperfarbe
Vaishravana Bishamonten der alles Wissende Stab und Mungo kennt alle und schützt alle Norden gelb(grün)
Virudhaka Zōjōten Mächtiger, der das Königreich vergrößert Schwert, Vollbart verteidigt Wahrheit, kontrolliert das Böse Süden grün(blau)
Dhritarashtra Jikokuten Bewahrer des Staates Laute bringt Leichtigkeit und schafft Harmonie Osten weiss
Virupaksha Kōmokuten der alles Beobachtende geöffnete Sutrarolle, Stupa oder Gefäß Sieht alles und bringt die Schlangenkraft Westen rot
Jikoku Dhrtarashtra


Statuen

Die Statuen der Schützer findet man in den meisten chinesischen und japanischen Klöstern in einer speziellen Halle. Sie gelten auch als die Hüter der vier Weltteile und der Lehre. Auf dem Kopf tragen sie Helme oder Kronen.

  • Vaishravana : In seiner linken Hand hält er die schirmähnlich zusammengerollte Siegesfahne des Dharma. In der Rechten hält er entweder eine Pagode oder eine silberne juwelenspeiende Ratte. Er ist auch der König der schatzhütenden Yakshas.
  • Virudhaka schwingt ein Schwert zum Kampf gegen die Finsternis und Unwissenheit. Er schützt auch die guten Wurzeln im Menschen.
  • Dhritarashtra spielt auf einer chinesischen Laute zur Reinigung der Gedanken der Menschen und zur Beruhigung. Ihm unterstehen die himmlischen Musikanten (Gandharvas).
  • Virupaksha hält in der Rechten eine Schlange, der er das Wunschjuwel (Chintamani) vorenthält, da die Nagas auch die höchsten Schätze hüten wollen - oder auch eine geöffnete Sutrarolle, ein Stupa oder ein metallenes Gefäß.
Tang Sancai Grab : Schützer auf Stier

Die Schützer haben als Beeinflusser der menschlichen Natur (s.o.) nicht nur eine öffentliche sondern auch eine geheime Bedeutung. Ihre Mantras dienen der Sadhana.

Jeder Himmelskönige hat 91 helfende Söhne und acht Generäle und andere Gehilfen, die die ihnen unterstellten Weltgegenden verwalten.

Legende

Nach der Überlieferung holte Amoghavajra (Pu-kung) von der chinesischen Mi-tsung-Schule 742 durch das Rezitieren von Dharanis die Himmelskönige zu Hilfe. Durch ihre Unterstützung konnte die Belagerung von Hsi-an-fu durch Fremdvölker beendet werden. Der Hüter des Nordens kam den Soldaten inmitten von Wolken mit seinem Gefolge zu Hilfe, Ratten zerbissen die Sehnen der feindlichen Bogen, der Hüter des Westens bannte die Feinde durch seinen furchterregenden Blick. Zum Dank dafür erliess der Tang-Kaiser ein Edikt, welches die Aufstellung von Statuen der Himmelskönige in allen Klöstern vorschrieb ( die asiatischen Märchen sind halt den europäischen überlegen an...).

Komoku Ten (Virupakusa)

Mantras

Die Mantras der vier großen Könige sind

  1. om drita rashta ya soha
  2. om biru dhaka ya soha
  3. om biru paksha ya soha
  4. om beshra manha ya soha

Literatur

  • Bonji Taikan (Japanische Singon Siddhaṃ Tradition)

Siehe auch

Weblinks