Anmelden

Surangama Samadhi Sutra

Aus Spiritwiki
Gandhara Bodhisattva

Das Śūraṅgama Samādhi Sūtra(Die Konzentration des heroischen Fortschritts; Hsin Shou-leng-yen san-mei ching; pinyin: Shǒuléngyán Sānmèi Jīng; Wade–Giles: Shou-leng-yen San-mei Ching) ) ist eine früher Sanskrit - Text des indischen Mahayana, der im Taisho Tripitaka Bd. 15 unter Nr. 642 rangiert.
Das Sutra wurde wahrscheinlich zwischen 402 und 409 v. Chr. vom kucheanischen Tripitaka-Meister Kumārajīva aus dem Sanskrit ins Chinesische übersetzt und später von Shakyaprabha und Ratnaraksita zu Beginn des 9. Jahrhunderts ins Tibetische übersetzt.

Inhalt

Schwerpunkte des Textes sind die transzendentale Natur(Dharmadhatu), 100 Siddhis und Transformationsleistungen des Praktizierenden durch den Meditationszustand des Śūraṅgama - Samādhi. Der Buddha belegt diesen Samādhi, den auch das Mahāparinirvāṇa Sūtra, erwähnt, hier mit Namen wie Prajnaparamita, Vajra Samadhi, Simhanada Samadhi und Buddhasvabhava.
Nur ein Bodhisattva, der die zehnte Stufe erreicht hat, kann den Surangama - Samadhi beherrschen. Was ist Surangama Samadhi? Es erfolgt dazu eine Erläuterung mit 100 Punkten von Fähigkeiten eines solchen Bodhisattvas, die mit dem Eintritt in das Parinirvana endet.

Literatur

  • The Surarigama Samadhi Sutra Translated by Kumarajiva, translated from the Chinese (Taisho Volume 15, Number 642) by John McRae , Numata Center for Buddhist Translation and Research, BDK 25, ISBN 1-886439-06-0
  • Harrison, Paul; McRae, John, trans. The Pratyutpanna Samādhi Sutra and the Śūraṅgama Samādhi Sutra, Berkeley, Calif.: Numata Center for Buddhist Translation and Research (1998). ISBN 1-886439-06-0
  • Lamotte, E. : Śūraṃgamasamādhisūtra, The Concentration of Heroic Progress: An Early Mahayana Buddhist Scripture, translated by Sara Boin-Webb, 1998, London: Curzon Press
  • Surangama Samadhi Sutra (Taisho Volume 15, Number 642)

Siehe auch

Weblinks