Anmelden

Isis

Aus Spiritwiki
Isis - Malerei 1360 v.Chr.

Isis (ägypt. Aset) ist eine Göttin der ägyptischen Mythologie, die besonders durch den Osiris-Mythos bekannt wurde, in dem sie mit Seth um Osiris stritt. Ihre Zwillingsschwester war Nephthys, die wunschgemäss den Sohn Anubis von Osiris bekam.

Herodot hielt den in Ägypten angetroffenen Isis- und Osiriskult für einen dem griechischen Demeter- und Dionysoskult analogen Mysterienkult mit den üblichen Geheimhaltungsvorschriften.

Isis erscheint erstmals in Inschriften des Alten Reiches und galt als Göttin der Geburt und Wiedergeburt und der Magie sowie als Totengöttin.

Isis mit dem Horus - Kind

Ikonografie

Im Osirismythos ist Isis die Tochter von Nut und Geb (Im Osirismythos nach Plutarch wird Isis allerdings als Tochter des Thot angegeben). Der Thron als ihr Symbol erscheint in ihrer Hieroglyphe. Er symbolisiert auch Kraft, Weisheit und Wahrheit und ist eine der gebräuchlichen Kopfbedeckungen in Isis-Darstellungen.

Daneben wird Isis auch mit der Geierhaube oder mit den Stierhörnern und Sonnenscheibe dargestellt, ähnlich wie Hathor.

Ihre Darstellung mit ausgebreiteten Flügeln ist in Grabkammern und an den Wänden von Särgen zu sehen. Mit Nephthys, Selket und Neith bildet Isis eine Vierheit, die den Toten von den vier Himmelsrichtungen her Schutz spendet.

Eine weitere Darstellungsform ist die mit Sistrum-Rassel und Karaffe.

Isis mit Horus

- MET

Isis und Horus

Darstellungen von Isis mit dem jungen Horus auf dem Schoß finden sich schon in der ptolemaischen Periode (664–30 B.C.). Sie haben ihr späteres Äquivalent in den Darstellungen von Maria mit dem Jesuskind. Marienbilder der frühchristlichen Zeit sind oft ähnlich den Bildern von Isis mit ihrem Sohn Horus bzw. Harpokrates(Hor-pa-chered) auf dem Schoß. Aus esoterischer Sicht entspricht diese Szene der Stufe 15.1 des universellen Pfades. Auf 14.5 wurde das 'göttliche Kind, der 'Filius Philosophorum' , geboren.

Isiskulte

Die Isis-Verehrung dehnte sich nach Rom und Griechenland aus. Isis findet sich in vielen späteren Göttinnen wieder wie in der griechischen Göttin Demeter und der Isis-Persephone aus Gortyn (röm. Epoche, ca. 180–190 n.Chr.).

Isis aus : Athanasius Kircher : Ödipus Ägypticus
Isis beim Aufstellen der Djed Säule (Abydos)

Literatur

Weblinks