Sarabha Upanishad

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Munneswara Sharabha

Die Sarabha Upanishad(Sharabha Upaniṣad), auch Sharabhopanishad oder Pippaladadharmasastra, gehört zu den kleineren Upanishaden des Atharvaveda. Sie ist die Nummer 50 im Muktika - Kanon und wird auch zu den Shiva-Upanishaden gezählt.

Der Text beinhaltet eine Wissensübertragung von Brahma an den Weisen Pippalada.

Die Upanishad sieht Shiva als höchsten Herrn der Welt an, der Brahma, Vishnu und andere Gottheiten erschuf.

Shivas Sharabha - Inkarnation begegnet dem Vishnu-Avatar Narasimha, als Narasimha zerstörerisch wird. Nachdem er den Narasimha-Avatar erschlagen hat, übergibt Sharabha Vishnu das heilige Chakra.

Im fünften Vers schneidet Sarabha das fünfte Haupt von Brahma ab. Im sechsten Vers fällt er Kala (Zeit), den Gott des Todes, mit seinen Füßen. Er verbraucht Halahala, das Gift, das zusammen mit dem Unsterblichkeitsnektar Amrita während der kosmischen Schöpfung durch das Aufwühlen des Ozeans geschaffen wurde.


Literatur

Weblinks