Dharmadhātustava

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dharmadhātustava (Tib. ཆོས་ཀྱི་དབྱིངས་སུ་བསྟོད་པ་, Wyl. chos kyi dbyings su bstod pa : Lobpreisung des Dharmadhatu) wird zu Nagarjunas Sammlung von Lobpreisungen (Tib. བསྟོད་ཚོགས་, tö tsok, Wyl. bstod tshogs) gezählt.

Die Sammlung von Lobpreisungen besteht aus

  • Lobpreisung des Dharmadhatu (Skt. Dharmadhātustava; Tib. ཆོས་ཀྱི་དབྱིངས་སུ་བསྟོད་པ་)
  • Lobpreisung des Überweltlichen (Skt. Lokātītastava; Tib. འཇིག་རྟེན་ལས་འདས་པར་བསྟོད་པ་)
  • Lobpreisung des Undenkbaren (Skt. Acintyastava; Tib. བསམ་གྱིས་མི་ཁྱབ་པར་བསྟོད་པ་)
  • Lobpreisung des Höchsten (Skt. Paramārthastava; Tib. དོན་དམ་པར་བསྟོད་པ་)

Der Text dreht sich hauptsächlich um die Buddha-Natur, die in diesem Zusammenhang Dharmadhatu genannt wird. Nagarjuna zeigt, wie Buddha-Natur in allen Wesen existiert, vorübergehend verdeckt ist und in einer vollen Blüte offenbart werden kann. Der Schwerpunkt liegt auf der tatsächlichen Erfahrung des lebendigen Wachseins des Geistes.

Vers 2. Wenn das, was die Ursache für alles Samsara bildet, entlang der Stufen des Weges gereinigt wird, ist diese Reinheit selbst Nirwana; genau das ist auch der Dharmakaya.

Vers 3. Wie Butter, obwohl in der Milch enthalten, damit vermischt wird und daher nicht erscheint, genauso wird das Dharmadhatu nicht gesehen, solange es mit Verwicklungen vermischt ist.

Vers 4. Und genauso wie die inhärente Butteressenz, nicht mehr verhüllt wird, wenn die Milch gereinigt ist, wenn Bedrängnisse vollständig gereinigt wurden, wird der Dharmadhatu fleckenlos sein.

5. Wie die Butterlampe, die in einer Vase brennt, nicht einmal ein wenig sichtbar ist, so ist das Dharmadhatu in der Vase des Leidens nicht sichtbar.

....

99. Diejenigen, die das Nirwana ohne Rest erreicht haben, glauben, sie haben das Nirwana erreicht, das ohne Rest ist. Das Nirvana, das in dieser Tradition erreicht wird, befreit den Geist von Fehlern.

100. Die Essenz der fühlenden Wesen, frei von Substanz, ist die Sphäre, die auf dieser Ebene angetroffen wird. Das zu sehen ist das königliche Bodhicitta. Der Dharmakaya ist frei von allen Fehlern.

101. Wenn der Dharmakaya in seiner ganzen Reinheit gesehen wird, ist das Transformation, der Ozean der Weisheit, Und aus seiner Tiefe erfüllen eine Fülle kostbarer Juwelen die Bedürfnisse der Wesen, wie sie es sich immer gewünscht haben.[1]

Literatur

Referenzen

Weblinks