58 schreckliche Gottheiten

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 58 schrecklichen Gottheiten gehören zum Mandala der 100 friedlichen Gottheiten und schrecklichen Gottheiten. Dazu entstanden eine Reihe von Praktiken und Zyklen der Lehre wie sie im tibetischen Totenbuch und im Guhyagarbha Tantra nachzulesen sind.

Inhaltsverzeichnis

5 schreckliche Herukas mit Konsorten

Die fünf schrecklichen Herukas und ihre Konsortinnen sind die schrecklichen aspekte der fünf Buddhafamilien:

  1. Buddhaheruka und Konsortin Buddhakrodhishvari
  2. Vajraheruka und Konsortin Vajrarodhishvari
  3. Ratnaheruka und Konsortin Ratnarodhishvari
  4. Padmaheruka und Konsortin Padmakrodhishvari
  5. Karmaheruka und Konsortin Karmakrodhishvari

8 schreckliche Gaurima

Die acht gaurima (Skt. gaurī; Tib. gaurima; Wyl. gau ri ma brgyad) sind:

  1. Gauri (Skt. Gaurī; Wyl. ko'u ri)
  2. Pukkasi (Skt. Pukkasī; Wyl. pus ka si)
  3. Chaurimatrika (Skt. Caurī; Wyl. tso'u ri)
  4. Ghasmari (Skt. Ghasmarī; Wyl. kas ma ri)
  5. Pramoha (Skt. Pramohā; Wyl. pra mo)
  6. Chandali (Skt. Caṇḍālī; Wyl. tsan dha li)
  7. Vetali (Skt. Vetālī; Wyl. be'e ta li)
  8. Shmashani (Skt. Śmaśānī; Wyl. sme sha ni)

8 Tramen

Die acht Tramen (Wyl. phra men brgyad; Skt. piśacī), oder acht Singhama (Wyl. sim ha brgyad) sind tierköpfige Gottheiten (tramen literally means 'hybrid'):

  1. Simhamukha (Skt. Siṃhamukhā)
  2. Vyaghrimukha (Skt. Vyāghramukhā)
  3. Srigalamukha (Skt. Śṛgālamukhā)
  4. Shvanamukha (Skt. Śvanmukhā)
  5. Gridhamukha (Skt. Gṛdhramukhā)
  6. Kangkamukha (Skt. Kaṅkamukhā; Wyl. kang ka mu kha), dark red in colour with a kite's/heron's (?) (Skt. kaṅka) head
  7. Kakamukha (Skt. Kākamukhā)
  8. Ulumukha (Skt. Ulūkamukhā)

Vier weibliche Torhüter

Die vier weiblichen Torhüter(Wyl. sgo ma bzhi) sind:

  1. Ankusha (Skt. Aṅkuśā; Wyl. lcags kyu ma or rta gdong ma), 'Pferdegesicht' oder 'Eisenhaken', bewacht das östliche Tor und ist in Vereinigung mit Vijaya (oder Achala?)
  2. Pasha (Skt. Pāśā; Wyl. zhags pa ma or phag gdong ma), Sau - Gesicht oder 'die Schlinge', bewacht das südliche Tort und ist in Vereinigung mit Yamantaka
  3. Shrinkhala (Skt. Śriṅkhalā; Wyl. lcags sgrog ma or seng gdong ma), 'Löwengesicht' oder 'Eisenkette', bewacht das westliche Tor und ist in Vereinigung mit Hayagriva
  4. Ghanta (Skt. Ghaṇtā; Wyl. dril bu ma or spyang gdong ma) also called 'Wolfsgesicht' oder 'die Glocke', bewacht das nördliche Tor und ist in Vereinigung mit Amritakundali.

28 Ishvaris

Die 28 Ishvaris (Skt. īśvarī; Tib. wangchukma nyer gyé; Wyl. dbang phyug ma nyer brgyad) sind aus vier Gruppen von sechs Yoginis entsprechend iherer Aktivitäten zusammengesetzt, sowie aus vier weiblichen äusseren Torhütern:

1. Sechs weissse Yoginis entsprechend der Aktivität der Befriedung:

  1. Rakshasi (weiss)
  2. Brahmi
  3. Mahadevi
  4. Lobha
  5. Kumari
  6. Indrani

2. Sechs gelbe Yoginis entsprechend der Aktivität des Anwachsens:

  1. Vajra
  2. Shanti
  3. Amrita
  4. Chandra
  5. Danda
  6. Rakshasi (dunkelgelb)

3. Sechs rote Yoginis entsprechend der Aktivität der Magnetisierung::

  1. Bhakshini
  2. Rati
  3. Mahabala
  4. Rakshasi (bleiches rot)
  5. Kama
  6. Vasuraksha

4. Sechs grüne Yoginis entsprechend der Aktivität der Unterjochung:

  1. Vayudevi
  2. Nari
  3. Varahi
  4. Nanda
  5. Mahahastini
  6. Varunadevi

5. Die letzte Gruppe ist aus vier weiblichen Hüterinnen der äußeren Tore zusammengesetzt.

59-60 : Chemchok Heruka(Wyl. che mchog heruka) und Konsortin Krodhishvari als schreckliche Aspekte von Samantabhadra und Samantabhadri.

Literatur

  • Thinley Norbu, The Small Golden Key , Shambhala Publications, 1999 , S. 81-88.

Weblinks


zurück