Yoga Yajnavalkya

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Yoga Yajnavalkya (Sansk. yoga-yājñavalkya) ist ein klassischer Yogatext wie die Yogasutras, der dem vishnuistischen Weisen Yajnavalkya zugeschrieben wird.

Der Text ist auch unter Sri Yajnavalkyasamhitopanishat, Yajnavalkya Gitopanishadah, Yajnavalkya Samhitopanishad, Yajnavalkyopanishat, Yoga Yajnavalkya Gita, Yoga Yajnavalkya Gitopanishadah, Yoga Yajnavalkyam, Yoga Yajnavalkya Samhita, Yoga Yajnavalkya Upanishad, Yoga Yajnavalkya Smrti , Yogi Yajnavalkya, Yogi Yajnavalkyam, und Yogi Yajnavalkya Smrti bekannt[1].

Verschiedene andere Texte wie die Hatha Yoga Pradipika, die Yoga Kundalini - Upanishad und die Yoga Tattva - Upanishad beziehen sich auf das Yoga Yajnavalkya.

Inhalt

Das Yoga Yajnavalkya ist als Dialog zwischen Yajnavalkya und der Philosophin Gargi verfasst. Er besteht aus 12 Kapiteln mit 504 Versen und beschreibt ausfühlich die acht Stufen des Ashtanga Yoga.
Der Begriff Yoga wird hier als die Einheit von Jivatma und Paramatma definiert(YY. I,44). Der Text vertieft im Kapitel 6 das Pranayama mit der Silbe OM und im Kapitel 4 auch das Thema Kundalini.

  1. 10 Yamas (ahimsa, satya, asteya, brahmacarya, daya, arjava, ksama, dhriti, mitahara, saucha)
  2. 10 Niyamas(tapas, santosa, astikya, dana, isvarapujana, siddhantasravana, hiri, mati, japa, vrata)
  3. Haltungen, Asanas (vastikásana, gomukhasana, padmásana, virásana, simhásana, bhadrásana, muktásana und mayurásana.)
  4. Gefäße, Nadis (14 nadis, 10 vayus)
  5. Nadi Reinigung
  6. Pranayama - 3 Grade und zusammen mit dem OM
  7. Pratyahara (5 Arten)
  8. Dharana - die drei Doshas können durch Pranayama und Pratyahara in Balance gebracht werden
  9. Dhyana - mit Attributen (saguna) und ohne Attribute (nirguna).
  10. Samadhi
  11. Samadhi und weltliche Aufgaben

Literatur

Weblinks