Sadhana

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sadhana (Sanskrit sādhana : sadh, 'auf ein Ziel zugehen, erfolgreich sein'; tib. Druptap) bezeichnet in der Spiritualität eine gezielte Disziplin zur Erreichung eines Zieles wie Moksha, Nirvana oder Erleuchtung. Die Sadhana ist das Fundament eines spirituellen Lebens.

Yoga

Im Yoga wird der derartig Strebende Sadhak, Sadhaka oder Sadhika. genannt. Eine Sadhana unterliegt hier oft den Unterweisungen durch einen spirituellen Lehrer oder einen Guru, der evtl. eine persönliche Einweihung vollzieht.

Regelmäßige Übungen wie Meditation, das Singen von Bhajans, Mantrarezitationen (Japa) - auch mit einer Mala, Körperstellungen wie Asanas, die Verehrung von Gottheiten durch Pujas und Rituale sowie das Studium heiliger Schriften und eine spezielle Moral charakterisieren eine spirituelle Sadhana.

Buddhismus

Im tantrischen Buddhismus wird eine rituelle Meditationspraxis auch als Sadhana(Anleitung für die Praxis; tib. sgrub thabs/ drubthab) bezeichnet. Tantrische Texte enthalten Sadhana-Texte und geben Anleitungen zur visuellen Meditation auf verschiedene Gottheiten, damit sich der Meditierende mit dem Objekt seiner Meditation vereinigt. Beispiele sind das Sadhanamala(Sanskrit: "Girlande der Realisierung") und das ähnliche Guhyasamayasadhanamala[1].

Literatur

  • Sadhana Handbuch, Deutsch - Gurucharan Singh Khalsa - YogiPress Sat Nam Media, ISBN 978-3-9805039-7-6
  • Sadhana Handbuch: Kundalini Yoga wie es von Yogi Bhajan gelehrt wurde, Yogi Bhajan , Kundalini Research Institut. Yogi Press Sat Nam Media , 1982, ISBN-10: 3980503976 / ISBN-13: 978-3980503976
  • Short Amitabha Sadhana
  • The Indian Buddhist Iconography

Referenzen

Weblinks