Anmelden

Maitreya Upanishad

Aus Spiritwiki

Die Maitreya Upanishad gehört zum Samaveda. Sie wird manchmal fälschlicherweise mit der siebenteiligen Maitrayani Upanishad gleichgesetzt. Der Text besteht aus drei Kapiteln und beinhaltet übliche Themen wie Jiva, Atman und Brahman.

  • Das erste Kapitel ist ein Gespräch zwischen dem abgedankten König Brihadratha und dem Weisen Sakayanya über den Pfad zur Moksha:

Durch die Reinheit des Geistes zerstört man gute und schlechte Handlungen. Wenn man mit einem reinen Verstand in dem Selbst bleibt, genießt man unerschöpfliche Glückseligkeit.

I-12-14. Man sollte den höchsten Herrn fühlen, inmitten des Lotos des eigenen Herzens als der Zuschauer des Tanzes des Intellekts, als dem Wohnsitz der höchsten Liebe, als jenseits des Bereichs des Geistes und der Sprache seinend, als das Schiff, das alles zerstreut, rettet, als das Wesen des strahlenden Daseins allein, als jenseits des Denken, als das Unentbehrliche, als unergreifbar von dem Geist, der ungewöhnliche Attribute besitzt, die Unbeweglichen, stetigen und tiefen, weder Licht noch Finsternis, frei von allen Zweifeln und Schein, und Bewußtsein ist, das aus der letzten Seligkeit besteht....

  • Im zweiten Kapitel geht der Weise Maitreya zum Berg Kailasa und befragt Shiva nach dem Geheimnis der höchsten Wahrheit. Themen sind Jiva, Atman, Brahman. Reinigung ist Zerstörung der drei angeborenen gewohnheiten (loka-vasana, shastra-vasana and deha-vasana) und mit Schlamm und Wasser in der Form von Wissen und Leidenschaft(Jnana und Vairagya). Entsagung ist Einheit des individuellen Ichs (Jiva) und des universalen Selbst (Atman).
  • Teil drei ist eine Aufzählung Selbstidentifikationen wie : Ich bin Ich, ich bin der Andere (der Höchste), ich bin Brahman, ich bin die Quelle, ich bin auch der Guru aller Welten, ich bin all die Welten, Dass ich bin....

Literatur