Anmelden

Gajasurasamhara

Aus Spiritwiki
Shiva tanzt

Gajasurasamhara (Erschlager des Elefantendämons) oder auch Gajasamhara, Gajantaka oder Gajaha und Matangari (Der Feind des Elefanten) ist ein schrecklicher Aspekt von Shiva als Zerstörer des Elefantendämons Gajasura.

Puranas

Das Kurma-Purana beschreibt eine Geschichte von Gajasurasamhara, der den Krittivashvara (Der Herr mit der Haut als sein Gewand) - Linga von Varanasi diskutiert. Als ein Rakshasa die Form eines Elefanten annahm und die Brahmanen terrorisierte, die den Linga anbeteten, tauchte Shiva aus diesem Linga auf, erschlug den Dämon und entfernte die Elefantenhaut. Danach trug er die Haut an seinem Oberkörper.

Das Varaha-Purana bezieht sich auf Gajasurasamhara bei Shivas Belehrungs - Besuch im Deodar-Wald bei Darukavana. Shiva besucht den Wald als junger nackter Bettelmönch mit der Zauberin Mohini als seine Frau. Während die Weisen über Mohini herfallen, jagen die Frauen Shiva. Als die Weisen ihre Sinne wiedergefunden haben, führen sie ein schwarzmagisches Opfer durch, das einen Elefantendämon namens Gajasura hervorbringt, der Shiva angreift, welcher ihn tötet und sein Fell trägt.

Das Shiva Sahasranama beschreibt Shiva als Gajaha, den Töter des Elefanten.

Ikonografie

Gajasurasamhara wird auch in Begleitung von Parvati, Ganesha und begleitenden Ganas wie Nandi und Bhringi und daneben verschiedenen Gottheiten und himmlischen Musikern und skelettartigen Koboldbegleitern dargestellt[Rao].

Die Gajasurasamhara - Form wird mit bis zu 16 Händen dargestellt. Shiva kann verschiedene Attribute tragen, wie einen Trishula, Damaru, Schwert, Kapala, Pascha, Hirsch, Ankusha (Stachel), Vajra, Pfeil, Gada (Streitkolben), Khatavanga, Tanka (eine meißelartige Waffe), Bogen, Schlange, der Stoßzahn des Elefanten und Akshamala. Seine Hände können in Suchihasta - Mudra (Geste, um Aufmerksamkeit zu erregen) oder in Vismaya - Mudra gehalten werden. Mindestens zwei Arme halten die Elefantenhaut um den Körper.

Nach dem ikonografischen Amshumadbhedagama tanzt Gajasurasamhara-Shiva in der Haut auf des erschlagenen Elefanten, die wie ein prabhamandala (Aureole um ihn herum ist.

Shiva auf Gajasura

Das Suprabhedagama schreibt vor, dass ein zehnarmiger Gajasurasamhara in rechten Händen einen Akshamala, ein Schwert, einen Shaktyayudha (Kraftwaffe), einen Danda (Stab)und eine Trishula, sowie in den linken Händen einen Khatvanga (Schädelstab), eine Schlange, einen Schädel, ein Schild und ein Reh halten sollte.

Literatur

Weblinks