Anmelden

Eule

Aus Spiritwiki
Eule auf Drachme

Die Eule ist aus esoterischer Sicht ein Tier mit mehrfacher Bedeutung. Sie gilt u.a. als Symbol der Philosophie.

Lakshmi mit Eule

Hinduismus

Rigveda 7.103 verlautet : "Den Zauberer in Eulengestalt, in Käuzchengestalt, erschlage. Den Zauberer in Adlergestalt und in Geiergestalt, den bösen Geist zermalme wie mit dem Mahlstein die Körner".
Im Rigveda 10,165 heisst es in  : "Das Heulen der Eule ist wirkungslos, wenn sich neben dem Feuer die Taube niedergelassen hat"[1].

Die Eule ist im Hinduismus auch ein Attribut des Todesgottes Yama.

Die Rakshasas galten als nächtliche Geister mit Tiergestalten wie Geier, Eule und Hund.

Kalis Begleittier ist ebenfalls eine Eule.

Lakshmis Begleittier zu ihren Füssen ist besonders in bengalischen Versionen eine allerdings weisse Eule(Sanskr. Ulooka). Lakshmis Schwester Nirriti ist die Personifikation von Zerstörung, Leid und Tod. Ihre Boten sind Eule und Taube, und ihr Lebensraum ist der Süden, der im Hinduismus als das Gebiet des Todes angesehen wird.

Die Göttin Chamunda reitet ebenfalls auf einer Uluka - Eule.

Griechenland

Athene mit Eule und Gorgon-Haupt in der Herzgegend

Bei den antiken Griechen galt die Eule als Symbol der Weisheit und als Beschützerin Athens.

Athenes stetige Begleiterin war eine Eule(bzw. ein Steinkauz).
Die äquivalente römische Göttin Minerva wurde ebenfalls mit einer Eule verbunden.

Die Eule der Minerva wurde im Mittelalter als Attribut der Wissenschaft(Vernunft, Weisheit und Klugheit) angesehen und als Gegenpol zum durch die Taube symbolisierten Heiligen Geist.

Ägypten

In der Mystik der alten Ägypter war die Eule ein Vogel der Finsternis und des Todes.

Sumerer

Babylonisches Relief - evtl. Lilitu - In Israel heißt der Wüstenkauz heute noch Lilith (Kreischeule,Hexe) nach der Todesgöttin der Sumerer.

Hier war Inanna (bzw. NIN.NIN.NA) die göttliche Eulenherrin. Kilili war ein nächtlich tätige Eulengötin.

Buddhismus

Im Uluka-Jataka kommen Eulen nicht gut weg[2].

In Tibet wird das Greifen nach einem unabhängigen Selbst und die Selbstsucht mit dem Verhalten einer Eule verglichen, die dort als hinterhältiges Tier angesehen wird. Wenn alle schlafen, dann ist die Eule wach und treibt im Schutze der Dunkelheit ihr Unwesen. Wenn alle aktiv sind, dann schläft sie (P.S. das machen auch andere Tier so.). Sie verhält sich damit genau im Gegensatz dazu, wie es eigentlich üblich ist. Genauso ist die Selbstsucht. Statt zum Wohle der anderen zu handeln und ihre Leiden überwinden zu helfen, ist sie stets nur auf ihr eigenes Wohl bedacht. [3]

China

In China und Kapan galt die Eule vielerorts als Unglücksbote und Todesvogel, und sie wurde in China mit dem Blitz verbunden.

Referenzen

Weblinks