Anmelden

Ekavyāvahārika

Aus Spiritwiki

Das Ekavyāvahārika (Pinyin : yi Shuo Bù) war eine frühe buddhistische Schule. Der Name bezieht sich auf ihre Lehre, nach der der Buddha mit einer einzigen und einheitlichen transzendenten Bedeutung spricht.

Die Ekavyāvahārikas, die Gokulikas und die Lokottaravādins(Skt. lokottara : überweltlich) sind die drei Gruppen, die während der Herrschaft von Asoka aus der ersten Spaltung der Mahāsāṃghika - Sekte hervorgingen.
Drr Hauptunterschied bestand in Meinungsverschiedenheiten über die Integration von Mahayana-Lehren in den Tipitaka der Mahasanghika.
Die Ekavyāvahārikas akzeptierten die Mahayana-Sutras wie das buddhavacana, zu dem die Mahāsāṃghika und die Mūlasarvāstivāda sowohl die Diskurse des Buddha als auch die der Schüler des Buddha zählten.

Das Samayabhedoparacanacakra von Vasumitra betrachtet die Ekavyāvahārikas, Gokulikas und Lokottaravādins als ununterscheidbar. Sie hatten 48 gemeinsame Thesen. Sie betonten die Transzendenz des Buddha und behaupteten, er sei ewig erleuchtet und im Wesentlichen nicht physisch. Die Ekavyāvahārikas vertraten auch die Auffassung, dass Lebewesen einen ursprünglich oder grundlegend reinen Geist besaßen, dieser jedoch durch Leiden belastet und verdeckt wurde.

Literatur

Weblinks