Anmelden

Ekapada Shiva

Aus Spiritwiki
Ekapada Trimurti

Ekapada Shiva ist eine spezielle einbeinige Form Shivas. Bekleidet mit einer Tigerhaut wird er einbeinig(ekapada) und vierarmig(caturbhuja) dargestellt.
Das Ekapādatantra (एकपादतन्त्र) oder einfach Ekapāda bezieht sich auf eines der einunddreißig Dakṣiṇa-Tantras, die zur vierfachen Abteilung Śāktāgama (oder Śāktatantra) der Āgama-Tradition gehören.

Aja Ekapada

Den Namen trug zuerst eine vedische Gottheit namens Aja Ekapada oder Ajaikapada (ein Sandhi von Aja und Ekapada).

Aja Ekapada(Ajaikapada, Der Ungeborene mit einem Fuß) wird im Viśvakarma-śilpa auch als einer der 11 Rudras und auch als ein Epitheton von Shiva angesehen.
Ekarudra wird als Vidyeshvara schwarz dargestellt.

Aja Ekapada wurde im Rigveda fast immer mit Ahi Budhnya, der Schlange des Ozeans, in Verbindung gebracht, so dass man sie wegen ihres Nebeneinanders als Zwillinge ansah.[1].

Im Mahabharata werden sowohl Ajaikapada als auch Ahi Budhnya als Rudras angesehen[2]. Die Zwillingsgötter sind auch Wachen der Gottheit Kubera[3]

Im Viśvakarma-śilpa hält Ekapada in seiner linken Hand die Khaṭvāṅga, Bāṇa, Chakra, ḍamaru, Mudgara, Varada, Akṣamālā und śūla, während die rechten Hände den Dhanus, Ghaṇṭa, Kapāla, kaumudi, Tarjanī, Ghaṭa, Paraśu und Chakra halten(Rao : Elements of Hindu Iconograpy).

In Orissa wird Ekapada als Aspekt von Bhairava angesehen und schrecklicher mit Motiven von Blutopfern dargestellt. Dieser Aspekt wird Ekapada Bhairava ("einfüßiger Bhairava" oder "der einfüßige Schreckliche") genannt.

Ekapada Trimurti

Ekapada Bhairava - Chausathi Jogini Temple, Hirapur, Odisha

Der Name Ekapada Trimurti bezieht sich auf eine der 28 (mūrti) von Śiva, die im Vātulāgama erwähnt werden, die Nummer achtundzwanzig unter den Siddhāntaśaivāgamas.
In der Abbildung als Ekapada-Trimurti trägt er in seiner oberen Rechten ein damaru, in der oberen Linken trägt er ein mriga, seine untere Rechte ist in Abhaya - Mudra, und die untere linke Hand ist in Varada - Mudra.

Aus der rechten Hüfte ragt der vierköpfige Brahma , der in der rechten Hand einen Griffel und in der linken Hand ein Buch hält, während die unteren linken und rechten Hände in Abhaya- bzw. in Varada Mudra sind. Ein Angavastra ist auf seine Ellbogen drapiert.

Aus Śiva's linker Hüfte erscheint Vishnu mit dem Chakra in der oberen Rechten und dem shankha in der oberen Linken. Die unteren rechten und linken Hände sind in Abhaya-Mudra und in Varada - Mudra. Ein Angavastra ist auf seine Ellbogen drapiert.

Beide Götter tragen ungewöhnliche Ornamente und ein yajnopavita über ihre Brust.

Literatur

Referenzen

  1. Vedic Mythology, Arthur Anthony Macdonell, S. 73
  2. Hopkins, Edward Washburn (1915). Epic mythology. Strassburg K.J. Trübner. pp. 172–3. ISBN 0-8426-0560-6.
  3. Macdonell, Arthur Anthony (2002). Vedic mythology. Motilal Banarsidass Publ. pp. 72–4. ISBN 81-208-1113-5.

Siehe auch

Weblinks