Anmelden

Echidna

Aus Spiritwiki
Bomarzo Park : Echidna und zwei Löwen

Echidna (Griech: Ἔχιδνα, 'Sie - Giftschlange bzw. Viper') gilt in der griechischen Mythologie als ein halb weibliches und halb schlangenhaftes Monster, das in einer Höhle lebte.

Überlieferungen

Hesiod beschreibt die Höhle als "unter den geheimen Teilen der heiligen Erde ... tief unter einem hohlen Felsen fern von den todlosen Göttern und sterblichen Menschen, ein von den Göttern bestimmter Ort, an dem sie in Arima Wache hält, wo die Couch von Typhoeus sein soll.".

Hesiod beschrieb Echidna in 'Theogonie - 295..332[1]' als riesiges unsagbares Scheusal, halb schönäugiges Mädchen, halb grausige Schlange, buntgefleckt und gefräßig, eine halbe Nymphe mit strahlenden Augen und blonden Wangen und eine halbe große Schlange, groß und schrecklich, mit gesprenkelter Haut, die die ganze Zeit weder stirbt noch alt wird.

(Laut Hesiod ist Echidna auch der Name einer unsterblichen Nymphe, die von Argos im Schlaf getötet wurde.)

Im Orphischen Fragment 58[2] wird beschrieben, dass Echidna den Kopf einer schönen Frau mit langen Haaren und den Körper einer Schlange vom Hals abwärts hat.

Nach Apollodorus sind ihre Eltern Gaia und Tartaros. Nach Hesiod sind es Phorcys und das Meeresungeheuer Keto, die Mutter der drei geflügelten schreckgestaltigen Gorgonen.

Echidna gilt als Mutter der meisten griechischen Ungeheuer, wobei ihr Gefährte Typhon, das letzte Kind von Gaia, als Vater der Monster gilt.

Nachkommen

Echidna hatte vom Erddrachen Typhon Nachkommen, die bei Hesiod, Apollodorus und Hyginus etwas unterschiedlich und unsicher aufgezählt werden.

  1. der zweiköpfige Orthrus (Greek: Ὄρθρος, Orthros) oder Orthus (Greek: Ὄρθος, Orthos) (H 309,A 2.5.10)
  2. der dreiköpfigen Höllenhund Kerberos, der das Tor zum Hades bewachte (H310 ff., H -Fab. Pref, 151)
  3. die feuerspeiende Khimaira(Chimaira), die teils Löwe, teils Ziege war und einen schlangengesichtigen Schwanz hatte(oder von Typhoeus - Hesiod), die durch den auf seinem Flügelpferd Pegasus reitenden Heros Bellerophon getötet wird (319 ff. , 2.3.1 , Fab. Pref., 151)
  4. die neunköpfige Hydra('Lernäische Schlange') - (H 313 ff. , H Fab. Pref., 30, 151)
  5. der kolchische Drache, der das Goldene Vlies bewacht (H Fab. Pref., 151)
  6. der kaukasischen Adler, der jeden Tag die Leber des Prometheus fraß
  7. der Ladon - Drachen (Hesperios), den Wächter des goldenen Apfelbaums im Garten der Hesperiden
  8. die rätselfragende geflügelte Sphinx mit dem Körper eines Löwen und Menschenkopf (H 326 ff., A 3.5.8, H Fab. Pref., 151)
  9. der nemeische Löwe (H 326 ff. , A 2.5.1, H Fab. 30)
  10. die krommyonische Sau Phaia (A E1.1)
  11. der riesige Adler Ethon, der täglich die Leber des angeketteten Prometheus fraß. Als Herakles Prometheus befreite, erschlug er Ethon.( A 2.5.11 , H Ast. 2.15 )
  12. die Scylla (H E7.20 , A Fab. Pref., 151)

Referenzen

  1. https://www.gottwein.de/Grie/hes/thgde.php
  2. Orphic Fragment 58 Kern = Athenagoras, Apology 20 (S. 397); van den Broek, S. 137 n. 20; Fowler 2013, p. 9.

Weblinks