Dhatu

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Garbhakosa-dhatu ; Jap. taizōkai - Mandala

Dhatu oder Ayatana (18 Elemente) ist ein Begriff für die Bedingungen von Wahrnehmung und Bewusstseinsvorgängen. Diese werden im Buch Dhatukatha(Diskussion der Elemente) des Abhidhammapitaka ausführlich behandelt und stehen in Zusammenhang mit der Lehre vom bedingten Entstehen (Paticcasamuppāda), insbesondere von den sechs Bereichen (Sans. Ṣaḍāyatana, Pali Saḷāyatana), und der Lehre von den 5 Skandhas.

Im Dhātunānatta.1 - Sutta des Samyutta Nikaya werden die "Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft (pathavī, āpo, tejo, vāyo) als dhātuyo bezeichnet.

Dhatus

Spezielle Dhatus sind

  1. Tathagatagarbha oder Buddha-dhatu
  2. Dharmadhatu
  3. Sattva-Dhātu(sattvadhātu, T. sems can gyi khams) - Bereich der fühlenden Wesen, der im Dharma-saṃgraha,89 und im Anunatvapurnatvanirdesha Sutra erläutert wird
  4. Saptadhātu - Im Ayurveda die 7 konstituierenden Elemente des Körpers[1]
  5. Ekadhātu - Essenz aller Wesen
  6. Vajradhatu - Diamantreich
  7. Garbhadhatu
  8. Raum-Element (Akasa-dhatu), in dem die Form der Leere als 'reines Atom'(suddhanu) erscheint, das aber nicht von der Natur des 'paramanu' sondern der 12 Bodhisattva - Bhumis ist[2]. Der begrenzte Raum (paricchinnākāsa) gehört unter dem Namen ākāsa-dhātu (Raum - Element) zur abgeleiteten Körperlichkeit, (s. khandha, Dhs 638) und zu einer sechsfachen Klassifikation der Elemente(s. dhātu; M.112, M.115, M.140).
  9. Rūpaviññānadhātu - sechs Arten des durch die Sinne vermittelten Bewußtseins
  10. Rūpadhātu (Rūpaloka, Bereich der Form)
  11. Ārūpyadhātu (Formlose Bereiche)
  12. Arupa Bhumi (Arūpaloka, Arupachara Brahmalokas oder nichtmaterielle formlose Brahma - Bereiche)
  13. Kāmadhātu (Kāmaloka, Bereich der Wünsche)[3] ; Mara in Tushita

Letztere drei Bereiche werden als Trailokya (Skt. triloka oder tridhātu, Pali: tiloka, Wylie: khams gsum) bezeichnet.

Hinduismus

Im Ayurveda gibt es die sieben Dhatus (Hauptgewebe) des Menschen : Nahrungsessenz: Rasu - Dhatu, Blut: Rakta - Dhatu, Muskelgewebe: Mamsa - Dhatu, Fettgewebe: Meda - Dhatu, Knochengewebe: Asthi - Dhatu, Knochenmark: Majji - Dhatu , Fortpflanzungsgewebe: Sukra - Dhatu)

Literatur

Referenzen

Siehe auch

  • Tathagatagarbha oder Buddha - Natur (skt. buddha-dhātu, tathāgata-dhātu; auch : Buddhata)

Weblinks