Brihadaranyaka Upanishad

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Brihadaranyaka - Upanishad(Grosse Upanishad der Aranyakas; Großer Wald des Wissens) ist eine der frühesten (mukhya) Upanishaden und gehört zu den 10 Haupt-Upanishaden. Sie wird dem weißen Yajurveda zugeordnet. Die Upanishade wird Yajnavalkya zugeschrieben und wurde auch von Adi Shankara kommentiert.

Der Text besteht aus den 3(6) Teilen Madhukandam, Yajnavalkyam Kandam(Muni Kandam) und Khilakandam, das als späterer Anhang angesehen wird.

Es existieren zwei leicht unterschiedliche Versionen dieser Upanishad, die Mâdhyandina bzw. Kânva - Rezensionen genannt werden.

Inhalt

Die Upanishade is wegen ihres philosophischen Inhalts bekannt. Der Weise Yajnavalkya spricht über Atman und Brahman. Der Brahmane Yajnavalkya legt sein Wissen über den Atman dar. Der Atman und Brahman seien identisch. Der Atman gehe beim Tode in Brahman ein, und der Mensch könne aus dem Brahman wiedergeboren werden. Brahman sei das Höchste Sein und niemand könne es überschreiten. Shankara hat einen Kommentar zu dieser Upanishad geschrieben.

  • Das Madhu Kanda erläutert die Lehren der grundlegenden Identität des Individuellen und des Atman bzw. des Brahman
  • Muni Kanda beinhaltet zusätzlich Gespräche zwischen dem Weisen Yajnavalkya und einer seiner Frauen Maitreyi. Im Brahmanam 4.3, dem letzten Gespräch zwischen Janaka und Yajnavalkya werden folgende Themen angesprochen wie Traumschlaf, Tiefschlaf, das Sterben des Nichterlösten, die nichterlöste Seele nach dem Tode, die Erlösung
  • Im Khila Kanda werden Meditationstechniken und einige geheime Riten behndelt.

Ein großer Teil dieser Upanishade(Kap. 1 und 2) behandelt die spirituelle Symbolik des Pferdes(ashva).

oṁ śānti śānti śāntiḥ (1.3.28)

Literatur

Weblinks