Anmelden

Simhavaktra: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Spiritwiki
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
Simhavaktra(Tib.: Seng ge'i gdong ma) ist eine löwenköpfige buddhistische [[dakini|Dakini]] , die auch als [[Simhamukha]] bekannt ist.
 
Simhavaktra(Tib.: Seng ge'i gdong ma) ist eine löwenköpfige buddhistische [[dakini|Dakini]] , die auch als [[Simhamukha]] bekannt ist.
 +
Sie gehört zu den acht Phramenma - Dakinis,  die ihren Ursprung überwiegend in der vorbuddhistischen [[Bön]] - Religion haben.
 +
 
Sie wird in der Regel als kastanienbraune, rauch- oder weinrote Löwin mit zugeordneter Richtung Osten dargestellt.
 
Sie wird in der Regel als kastanienbraune, rauch- oder weinrote Löwin mit zugeordneter Richtung Osten dargestellt.
  

Version vom 27. Oktober 2014, 20:34 Uhr

Simhavaktra Dakini, Qing dynasty (1644–1911)

Simhavaktra(Tib.: Seng ge'i gdong ma) ist eine löwenköpfige buddhistische Dakini , die auch als Simhamukha bekannt ist. Sie gehört zu den acht Phramenma - Dakinis, die ihren Ursprung überwiegend in der vorbuddhistischen Bön - Religion haben.

Sie wird in der Regel als kastanienbraune, rauch- oder weinrote Löwin mit zugeordneter Richtung Osten dargestellt.

Sie erscheint zusammen mit Makaravaktra (makara-köpfige Dakini) als Begleiter von Palden Lhamo, wobei sie eine Kapala-Schädelschale und ein Kartrika-Messer trägt.

Jeder Aspekt der Statue hat eine tiefe Bedeutung. Mit ihren flammenden Haar und Umhang aus menschlicher Haut erscheint Simhavaktra gewalttätig und beängstigend. Aber hier ist sie eine Kraft für das Gute. Der heftigen Auftritt der Dakini symbolisiert ihre Macht, Hindernisse der Erleuchtung wie Lust, Zorn oder Unwissenheit zu überwinden.

Ihre flammenden Haare symbolisieren das lodernde Feuer ihrer Weisheit. Der Umhang aus menschlicher Haut symbolisiert das Abstreifen der Schleier der Illusion von der Wahrnehmung. Ihre zwei Armbänder, die zwei Armreifen und die Halskette symbolisieren die beherrschten negativen Komponenten der menschlichen Psyche (Lust, Hass, Verblendung, Stolz und Eifersucht). Simhavaktras Stirn hat ein glänzendes drittes Auge, das sie in die Lage versetzt hinter diese negativen Kräfte zu sehen.

  • Vaktra (Sanskrit: वक्त्र vaktra n.; Mund, Maul, Gesicht, Schnauze, Schnabel; Spitze; Anfang)


Weblinks