Anmelden

Ratnasambhava

Ratnasambhava (Tib. Rinchen Jungne, "Juwel-geboren") ist einer der fünf Dhyani-Buddhas oder Meditationsbuddhas des Vajrayana.

Ratnasambhava's Mandalas und Mantras bewirken die Entwicklung von Gleichmut und Gleichheit, d.h. auch die Beseitigung von Gier und Stolz.

Ratnasambhava's Gemahlin ist Mamaki. Sein Vahana ist ein Pferd oder ein Löwenpaar. Seine zornvolle Manifestation ist Gundari. Oft befindet sich der weltliche Dharmapāla Jambhala in seinem Gefolge.

Die ersten schriftliche Erwähnungen von Ratnasambhava befinden sich im Ārya Suvarna-prabhā-sottamasutrendrarājamahāyana Sutra (Sutra des Goldenen Lichts) und im Guhyasamāja-Tantra.

Danach erscheint er in einer Reihe von Vajrayana-Texten. Der ausführlichste Bericht über ihn ist im Panchakara-Abschnitt des Advyavajra sangrah zu finden.

Ratnasambhava wird auch als einer der Buddhas im Erdlager - Bodhisattva Sutra, Kapitel 9, erwähnt.

Literatur

Weblinks