Anmelden

Garbhadhatu: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Spiritwiki
Zeile 8: Zeile 8:
 
Der Name des Garbhadhatu - [[Mandala]] leitet sich vom Kapitel 2  einer Version der [[Mahavairocana Sutra|Mahāvairocana - Sutra]] ab, die im achten Jh. von Subhakarasimha (637 - 735) vom Sanskrit ins Chinesische übersetzt wurde. Das [[Sarvatathāgatatattvasaṃgraha_-_Tantra|Sarvatathagatatattvasamgraha Sutra]] ist die Grundlage für dieses Mandala.
 
Der Name des Garbhadhatu - [[Mandala]] leitet sich vom Kapitel 2  einer Version der [[Mahavairocana Sutra|Mahāvairocana - Sutra]] ab, die im achten Jh. von Subhakarasimha (637 - 735) vom Sanskrit ins Chinesische übersetzt wurde. Das [[Sarvatathāgatatattvasaṃgraha_-_Tantra|Sarvatathagatatattvasamgraha Sutra]] ist die Grundlage für dieses Mandala.
  
Buddha [[Vairocana|Mahāvairocana]] offenbart darin die geheimen Lehren des Mandala seinem Schüler [[Vajrasattva]] aus seinem ''Mutterschoß des Mitgefühls'' (manchmal wird auch stattdessen der Begriff Matrix-Bereich verwendet). Ein Buddha im Zentrum umgeben von den acht großen Bodhisattvas bildet das Zentrum des Mandala.
+
Buddha [[Vairocana|Mahāvairocana]] (Dai­nichi) offenbart darin die geheimen Lehren des Mandala seinem Schüler [[Vajrasattva]] aus seinem ''Mutterschoß des Mitgefühls'' (manchmal wird auch stattdessen der Begriff Matrix-Bereich verwendet). Ein Buddha im Zentrum umgeben von den acht großen Bodhisattvas bildet das Zentrum des Mandala.
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Version vom 6. Juni 2020, 18:59 Uhr

Garbhakosa- dhatu ; Jap. taizōkai - Mandala

Im Vajrayana - Buddhismus ist der Mutterschoß-Bereich(Skt. garbhakosa-dhatu, Jap. taizōkai) der Bereich der fünf Weisheitskönige. Das Wort basiert auf dem Mahāvairocana - Sutra.

Das Garbhakosa-dhatu ist genau wie der Diamentbereich(vajradhatu) ein beliebtes Objekt für Mandalas . Das Diamant Mandala des vajradhatu ist hingegen mehr ein Führer für die spirituelle Praxis.

Der Name des Garbhadhatu - Mandala leitet sich vom Kapitel 2 einer Version der Mahāvairocana - Sutra ab, die im achten Jh. von Subhakarasimha (637 - 735) vom Sanskrit ins Chinesische übersetzt wurde. Das Sarvatathagatatattvasamgraha Sutra ist die Grundlage für dieses Mandala.

Buddha Mahāvairocana (Dai­nichi) offenbart darin die geheimen Lehren des Mandala seinem Schüler Vajrasattva aus seinem Mutterschoß des Mitgefühls (manchmal wird auch stattdessen der Begriff Matrix-Bereich verwendet). Ein Buddha im Zentrum umgeben von den acht großen Bodhisattvas bildet das Zentrum des Mandala.

Weblinks

5 Buddhas aus dem Garbhadhatu - Mandala des Shingon