Tagore

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Rabindranath Tagore (1861-1941) war ein spirituell engagierter bengalischer Dichter, Philosoph, Komponist, Musiker und Maler, der vielfach auch als als „Vater der modernen Kunst Indiens" bezeichnet wird.
Er war Brahmo-Samaj-Anhänger und wurde später auch als Gurudeb bezeichnet wurde, ein Ehrentitel, der sich auf Guru und Deva bezieht.
1913 erhielt er als erster Asiate den Nobelpreis für Literatur.

Werke

Einige Werke seines umfangreichen Schaffens sind online :

  • Gitanjali [1913], deutsche Übersetzung
  • Saddhana, The Realisation of Life [1916]
  • Creative unity
  • The Crescent Moon [1913]
  • Fruit-Gathering [1916]
  • Stray Birds [1916]
  • The Home and the World [1915]
  • Thought Relics [1921]
  • Mahamaya

deutsche Übersetzungen existieren u.a. zu

  • Gitanjali
  • 1941 Sabhyatar sankat (dt. Die Krise der Zivilisation)
  • 1921 Sādhanā. Der Weg zur Vollendung. Ins Deutsche übertragen von Helene Meyer-Franck. Kurt Wolff Verlag, München 1921

Literatur

  • Martin Kämpchen : Rabindranath Tagore: Gesammelte Werke. Lyrik, Prosa, Dramen; Düsseldorf, 2005, ISBN 3-538-05437-1
  • Martin Kämpchen : Rabindranath Tagore. Gedichte und Lieder. Insel Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-458-17501-8

Weblinks


zurück