Ramana Maharshi

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Sri Ramana Maharshi 1948

Ramana Maharshi (Sansk, Maharshi, Großer Weiser) wurde als Venkataraman Iyer 1879 in Tiruchuli im südindischen Tamil Nadu in Tiruchuli geboren. Er starb 1950 in Tiruvannamalai. Bekannt war ) war Ramana Maharshi als indischer Mauna-Guru. Als Vertreter des Advaita-Vedanta empfahl er spirituell Suchenden die Methode der tiefen Erforschung des Selbstes (Atma Vichara) durch die Frage 'Wer bin ich?' als eine Methode des Ashtanga - Jnana-Yoga (Weg der Erkenntnis).

Sri Ramana Ashram

Inhaltsverzeichnis

Todeserlebnis

Im Alter von 16 Jahren hatte Ramana laut eigenen Schilderungen ein seine Zukunft prägendes Erlebnis: Während einer plötzlichen Todesangst habe er sich mit der Frage beschäftigt, was während des Todesvorgangs stirbt. Er sei zu der Erkenntnis gekommen, dass zwar der Körper sterbe jedoch nicht Geist und Bewusstsein. Später sagte er dazu : Das Selbst war etwas sehr Reales und das einzige Reale in meinem derzeitigen Zustand. Die gesamte bewusste Aktivität meines Körpers konzentrierte sich auf dieses Selbst. Seitdem ist die faszinierende Selbst-Kraft im Mittelpunkt meiner Aufmerksamkeit. Das Aufgesaugtsein in diesem Selbst dauert seit damals ohne Unterbrechung an.

Ramana Maharshi liess sich später in Arunachala nieder und verbrachte seine Zeit mit der Meditation über Gott Arunachala - Shiva in zwei Höhlen. Er blieb in der Virupaksha - Höhle für 17 Jahre von 1899 bis 1916 und blieb ebenfalls im Skandashram für 7 years von 1916 bis 1922.

Lehre

Wer bin Ich?” Ich bin reines Gewahrsein. ---Meditiere nicht - sei, denke nicht - sei, - denke nicht nach über Sein - sei !

In Beantwortung der Fargen nach Selbstbefreiung und den Texten des Yoga und Vedanta, empfahl er die Selbsterforschung[1](Atma Vichara) als den prinzipiellen Weg, um zum wahren Ich zu erwachen und das wahre Selbst und die Befreiung(Moksha) zu erreichen. Daneben empfahl er Bhakti im Sinne von Verehrung eines persönlichen Gottes neben einer Reihe von Pfaden und Praktiken wie dem Ashtanga Yoga[2].

Literatur

Referenzen

  1. http://www.sriramanamaharshi.org/de/die-lehre/unterweisungen/
  2. http://bhagavan-ramana.org/meditationandconcentration.html

Weblinks


zurück