Parabrahman

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Hinduismus wird dem Parabrahman (Sanskr.: Jenseits des Brahman, verschieden vom Brahman) der Bereich von Swami Parambrahma[3.] und manchmal auch von Sadashiva bzw. auch der ungenau definierten Adi Parashakti zugeordnet. Die Probleme tauchen hier deshalb auf, weil im Hinduismus über den Bereich jenseits des Shabda der Trimurti wenig konkrete Lehren existieren und noch höhere Ebenen als das Satyaloka unbekannt sind.

Inhaltsverzeichnis

Vedanta

Im Vedanta ist der Bereich der Ebenen jenseits des höchsten Brahman (Shankara) das Satyaloka. Adi Shankara sah alle Götter als Formen und Ausdehnungen des Para-Brahman.
Die Kali-Santarana - Upanishade sieht sogar das Parabrahman leuchten. Manchmal wird selbst Krishna als höchste Gottheit angesehen.
Die Nada Bindu Upanishad, 43 setzt das Parabrahman mit dem Paramatman gleich.

Sri Ramanuja

Sri Ramanuja lehrte, die absolute Gottheit, das Parabrahman, manifestiere sich in 5 Aspekten: Para, Vyūha, Vibhava, Antaryamin und Archa. Om ist nur das höchste Brahman (Svetasvatara Upanishad 1:7), dh. wenn spirituell angewendet der Shabda. Im Vishnuismus wird der Begriff oft auch für Krishna und Vishnu mitverwendet, unter Missachtung der Bahvricha Upanishad.

Sri Aurobindo

Sri Aurobindo schreibt in seinem Kommentar der Upanishaden (u.a. in der Isha-Upanishad) zum Gottesbegriff als Parabrahman : Der Höchste ist reines Sein, absolute Existenz, Sat. Er ist Existenz, weil ER allein ist. Es ist nichts anderes seiend, das irgendeine höchste Wirklichkeit besitzt oder irgendein Sein unabhängig von seiner Selbst-Manifestation. Er ist absolute Existenz, weil er allein Ist und nichts anderes in Wirklichkeit existiert; er muss notwendigerweise durch sich selbst, in sich selbst und für sich selbst existieren...[1]

Kashmirischer Shivaismus

Der kashmirische Shivaismus geht sogar noch darüber hinaus. Hier residiert vergleichbar im Satyaloka der Sadashiva mit seinen fünf Shaktis, die durch Vereinigung des höchsten Shivas mit der Parashakti erzeugt wurden. Über dieser sind noch der höchste Shiva und Paramshiva.

Radhasoami

Das Radhasoami kennt vergleichbar zum Parabrahman das Sach Khand(Sat Purush) und darüber die Ebenen Alakh Lok , Agam Lok und oben Anami Lok.

Alice Bailey

Über dem Parabrahman ist nach Alice Bailey noch die Adi-Ebene, in der sich ganz oben noch die geheime Hierarchie der Einen mit 5 Einweihungsebenen befindet.


Anm.: Das Universelle Weltbild geht noch über das hinduistische Modell hinaus, aber schon im Sat besteht die Alleinheit. Selbst Paramshiva besteht noch nicht aus sich selbst. Für den Sucher sind diese Ebenen höchstens bezüglich seines höheren und wenig bekannten Adi-Dharmas interessant.

Literatur

  1. Sri Aurobindo Kena Upanishad und Kommentar
  2. Isha Upanishad with comment of Sri Aurobindo
  3. Die Heilige Wissenschaft, Swami Sri Yukteswar, Self-Realization Fellowship (September 2000), Deutsch, ISBN-10: 0876120575 bzw. ISBN-10: 3502626715

Referenzen

  1. www.pranahaus.de/share/pdf/0314822.pdf

Weblinks


zurück