Nyingma Kama

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kama (bka’ ma) ist die mündliche Übertragungslinie des Nyingma.

Minling Terchen Gyurme Dorje

Nach Sogyal Rinpoche entwickelten sich in Tibet zwei Kama - Linien :

  1. Die Rong - Linie in Zentraltibet
  2. Die Kham - Linie von Osttibet.

Sie seien von Terdak Lingpa (Minling Terchen Rigzin Gyurme Dorje; 1646–1714) im späten siebzehnten Jahrhundert zusammengeführt worden.

Die Lehren seien von Terdak Lingpa und seinem Bruder Minling Lochen Dharmashri (1654–1717/8) gesammelt und kommentiert worden, die später die Klöster in Dzogchen und Palyul erweiterten. Kyabjé Dudjom Rinpoche veröffentlichte sie später in 40 Bänden[1].

Inhaltsverzeichnis

Kama Texte

Zwischen 1840-1845 erstellte Gyalse Zhenpen Thaye (1800-1855) eine Sammlung von Kama - Ritualtexten mit einem Umfang von 9 Bänden und 83 Zusatztexten, die im Dzogchen - Kloster in Kham aufbewahrt wurden.

Um 1875 fügte Ggyaltrul Pema Dongak Tenzin (1830-1892) im Peyul Kloster weitere 16 Bände hinzu, so dass diese zweite Kompilierung des Kama(phyogs bsgrigs thengs gnyis pa) 25 Bände(ka->ra) umfasste mit 266 Einzeltexten. Sie wurden später von allen Klöstern (Dzogchen, Katok, and Sechen) in Kham praktiziert.

Dudjom Rinpoche Jikdral Yeshe Dorje (1904-1988) editierte diese Sammlung und fügte weitere 33 Bände (ka->si) hinzu. Die Sammlung umfasste danach 58 Bände oder 567 Einzeltexte. Die handgeschriebenen Manuskripte wurden dann in Indien unter dem Titel Bka’ ma rgyas pa (W19229) gedruckt. Zenkar Rinpoche publizierte danach eine dritte Sammlung von 100 Bänden, die in Klöstern und Bibliotheken verteilt wurden.

1923 besuchte Khenpo Munsel, der in Kathok weitere Werke entdeckt hatte, Golok und brachte diese zur Sprache. Er gab Karma Delek etwas Geld für eine weitere Kompilation und bat seine Schüler Katok Khenpo Jamyang und Nyarong Tsering Gyatso um Unterstützung. Sie bereisten die verschiedenen Nyingma-Klöster in Kham während Karma Delek U-Tsang, Nepal und Indien bereiste. Zenkar Rinpoche sammelte in Europa und den USA seltene Manuskripte. Diese Manuskripte flossen in die heutigen Ausgaben des Kama ein

1999 druckte Katok Khenpo Jamyang 100 Kopien der 120 Bände für die Zeremonie des zehnten Tages (tshe’i bcu’i dus ston) der Wiedereröffnung des Katok Klosters. [ Bka’ ma shin tu rgyas pa (kaH thog) (W25983) ]

Im Jahre 2000 wurde die von Karma Delek leicht gekürzte Bka’ ma shin tu rgyas pa - Ausgabe mit 110 Bänden gedruckt. [ Bka’ ma shin tu rgyas pa (W21508) ]

Online - Version

Auf Anweisung von Zenkar Rinpoche organisierte Tsering Gyatso eine Compterausgabe des gesamten Kama als Regierungsprojekt unter der Leitung der Sichuan Abteilung der Minderheiten (Si khron mi rigs don gcod khang) im Büro für Nationale Minderheiten Seltene Textsammlung und Restaurierung (Dpe rnying dpe dkon ‘tshol sdud khang), das 1,3 Millionen Yuan für die Kompilierung investierte. Die Ausgabe des Kama umfasste danach 133 Bände(ka->po) oder 1110 Einzeltexte und ist die vierte Zusammenstellung der Nyingma Kama Sammlung. Sie wurde 2009 bei TBRC online publiziert[Snga ‘gyur bka’ ma shin tu rgyas pa (W1PD100944)]. [2].

Literatur

Referenzen

  1. Sogyal Rinpoche, Dzogchen and Padmasambhava, Rigpa Fellowship, ISBN-10: 0962488402 ISBN-13: 978-0962488405, S. 73
  2. about.tbrc.org/the-nyingma-kama-collections

Weblinks


zurück