Narodakini

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Narodakini

Die Naro Dakini (tib. Dorje Naljorma) oder Sarva Buddha Dakini(Dakini aller Buddhas, tib. Naro Kandhoma) ist eine Dakini aus dem Vajrayana. Der Name Narodakini (Nâros Tradition der dâkinî) oder Nâro khecarî (Nâros Himmelsgeherin) stammt aus ihrem Zusammentreffen mit Naropa.

Jedem Dhyani - Buddha wird eine tantrische Dakini zugeordnet. Eine Sarvabuddhadakini betrifft aber alle Buddhas und hat daher auch eine Bedeutung im Sinne des Kausalkörpers bzw. einer transformierten Kundalini, auf der die Position einer Dakini-Göttin im Muladhara-Chakra beruht.

Im Heruka - Tantra, im Chakrasamvara - Tantra und in den Vajravarahi - Tantras ist diese Variante der Vajrayogini - Dakini die herausragende Form der Yogini.

Die Naro Dakini soll nach der Legende den Mahasiddha Naropa belehrt haben, dessen Schüler sie mit Naro Dakini oder Vajrayogini(Naro Kha Chod oder Naro Himmelsgeher) betitelten.
Sie ist auch eine Schirmherrin der Sakya - Linie.

Alle weiblichen Wesen des Universums sind ihre zu respektierenden Verkörperungen oder Manifestationen.

Auf dem Thangka tanzt sie in alidha - Stellung auf einem Lotus auf 2 Personen. Sie hat drei Augen und trägt goldene Ohrringe.

Vajra Yogini - Sarva Buddha Dakini

Sarva Buddha Dakini(Tibetan: rDo-rJe enal-‘byor-ma, Diamantener weiblicher Praktiker, Naro Khechari)

Diese Form der Vajra Yogini ist der weibliche Haupt - Yidam des höchsten tibetischen Tantra der Schule der neuen Übersetzung(Sarma). Sie ist nur leicht schrecklich. Ihr Gesicht ist rot mit drei Augen. In der Rechten hält sie ein gebogenes Messer mit einem goldenen Vajra zur Beseitigung von niederen Bindungen. In der Linken hält sie eine Schädeltasse, aus der sie Blut trinkt, sowie ein Khatvanga(Dreizack und Stab) mit Vajra-Spitze in ihrem linken Ellebogen.

Sie ist verziert mit einer langen Totenkopfkette, welche den Sieg über die selbstsüchtigen niederen Kräftes symbolisiert, sowie mit verschiedenen Knochenornamenten, einem Gürtel, Armbändern und einer Halskette von frisch abgetrennten Menschenköpfen. Sie steht über einer verzierten Sonnenscheibe mit einem Lotus, vollständig von den Flammen des unberührten Bewusstseins umgeben. Darauf steht sie auf einer Kalaratri und einem schwarzen Bhairava.

Sie wird auch als Weisheitsgöttin angerufen, die die Unwissenheit des Eingeweihten durchschneidet und ihn von allen behindernden Verhaftungen trennt. Sie ist eine hilfreiche Gottheit bei verschiedenen wichtigen Initiationen.

Sarva Buddha Dakini

Literatur

  • Vajrayogini: Her Visualizations, Rituals, and Forms (Studies in Indian and Tibetan Buddhism), Elizabeth English (2002)
  • Guide to Dakini Land: The Highest Yoga Tantra Practice of Buddha Vajrayogini by Kelsang Gyatso (1996)
  • Buddhist Goddesses of India by Miranda Shaw (2006)

Weblinks


zurück