Muschelhorn

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Hindupriester bläst Conch

Das Muschelhorn (Skt Śaṇkha, hindi: śaṅkh, tib.: dung dkar; japan. jinkai oder horagai; Schneckenhorn) ist ein Hauptattribut mehrerer asiatischer Gottheiten wie Vishnu, Durga und Bhrikuti - Tara.

Devadatta ist der Name des Muschelhorns von Arjuna.

Aufgrund seines tiefen Tones beim Blasen wird es mit der heiligen Silbe OM assoziiert. Beim täglichen in größeren Tempeln in Kerala durchgeführten Diparadhana - Ritual blasen Priester neunmal in Schneckenhörner.

Es gehört auch zu den acht Glückssymbolen‘ (ashtamangalas) sowohl Buddhismus als auch im Hinduismus und im Jainismus.

Shankha und Glocke

Im tibetischen Buddhismus wird es meist paarweise gespielt, damit der Ton beim Atemholen eines Spielers nicht unterbrochen wird. Es wird als Instrument bei Ritualen wie zur Vertreibung von bösen Geistern eingesetzt und symbolisiert so auch Macht und Unabhängigkeit.

Das rechtsläufige Schneckengehäuse steht auch für für den Ruhm der Lehre Buddhas, der sich ähnlich dem Klang des Muschelhorns nach allen Richtungen ausbreitet.

Goldbedecktes Triton mit Mahakala


zurück