Mahayoga

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mahayoga ist ein Begriff, der im Yoga und im Vajrayana verwendet wird.

Inhaltsverzeichnis

Siddhayoga oder Mahayoga

Der Siddha - Mahayoga befasst sich mit Asana, Pranayama und der Transformation der Kundalini des Sadhaks in die universelle Lebensenergie (Chaitanya Shakti). Dazu wird der Schüler vom Guru in die Methoden eingeweiht[1].
Die Yoga-Sikha - Upanishade stellt einen Maha-Yoga als Kombination von Mantra-Yoga, Laya-Yoga, Hatha-Yoga und Raja Yoga vor.

Vajrayana - Mahayoga

Das Mahayoga-Tantra gilt im Vajrayana als erstes der drei inneren Tantras der Nyingma - Schule. Hier wird auch in 'Maha des Maha' (Wyl. maha'i maha), 'Anu des Maha' und 'Ati des Maha' unterteilt-

Es betont die tantrische Erzeugerstufe(Kyerim) und ist mit dem männlichen Prinzip verbunden, indem man sich als die Gottheit mit Konsortin visualisiert, und es dient auch der Umwandlung von Agresssion.

Die Lehren und Praktiken gehören entweder zur sog. Tantraklasse (Wyl. rgyud sde, gyüdé) oder zur Sadhana-Klasse(Wyl. sgrub sde, drupdé), die wiederum in Kama und Terma unterteilt ist. Die Sadhana-Klasse basiert auf der Essenz der Tantras, während die Tantraklasse in Form von Mitteln des Erreichens auf Texten des Nyingma Gyübum Bd. 14-19) basiert, das die acht Abschnitte des 'magischen Netzes' einschliesst.

Die beiden höchsten Wahrheiten sind hier Reinheit und Gleichheit. Die reinen Naturen der Aggregate, Elemente und Sinnesfaktoren werden als männliche und weibliche Buddhas und Bodhisattvas angesehen. Gleichzeitig gelten alle Erscheinungen als von der gleichen Natur der Leere. Das Mahayoga lehrt fünf Kayas.

Zu den Yidams der acht großen Sadhana - Lehren (Kagyé) des Mahayoga zählen Yamantaka, Hayagriva, die acht großen Heruka-(Bluttrinker)-Gottheiten(Yangdag Heruka, Chemchok Heruka), Vajrakilaya, Mamo Bötong, Jikten Chötö und Möpa Drakngak. Weitere praktizierte Yidams sind Hevajra, Guhyasamaja, Mañjushri, Amitayus, Avalokiteshvara, Chakrasamvara, Amrita und Mamo Bötong, daneben auch Vajrasattva, Vajrapani, Düdtsi Yönten, Vishuddha/Samyak, Vajramrita, Vajrakumara, Matarah, Lokastotrapuja-natha und Vajramantrabhiru.

18 TANTRAS

Das Mahayoga (Wyl. ma hA yo ga'i rgyud sde bco brgyad) - Tantra beinhaltet 18 Tantras(ma ha yo ga’i rgyud sde bco brgyad)[2][3].

Diese 18 Tantras wurden von dem indischen Meister Kukkuraja aufgestellt. Sie sind auch als die 18 großen Tantrapitaka (ཏནྟྲ་ཆེན་པོ་སྡེ་བཅོ་བརྒྱད་, Wyl. tantra chen po sde bco brgyad)[4] bekannt. Das übergeordnete Tantra ist das Guhyagarbha Tantra(Netz der magischen Illusion).

  • 1 - 5 : Fünf grundlegende Wurzel-Tantras von Körper, Rede, Geist, Qualität und Aktivität: Sarvabuddha Samayoga, Zusammenstellung der Geheimnisse, Glorreiches höchstes ursprüngliches Tantra, Girlande der Aktivität.
  • 6-10 : Fünf Darlegungs - Tantras zur Nutzung in der Sadhana-Praxis: Heruka Darlegungs - Tantra, Höchstes Ross Darlegungs -Tantra, Mitgefühl Darlegungs Tantra, Nektar Darlegungs - Tantra, zwölffaches Kilaya Tantra.
  • 11-15 : Fünf Tantras mit unterstützender Funktion : Berggipfel, Schrecklicher Weisheitsblitz, Anordnung von Samaya, einspitziger Samadhi, das Wilder Elefant - Tantra.
  • 16-17 : Zwei Tantras der Änderung der Unvollständigkeit: Magisches Netz von Vairocana und geschicktes Lasso - Tantra.
  • 18 : Das eine hervorragende Wurzeltantra, die sie alle beinhaltet: Das Geheime Essenz Tantra (Skt. Guhyagarbha Tantra).

Die Mahayoga - Schriften der Nyingma - Schule sind in die zwei Abschnitte Sadhana und Praxistexte zur Meditation über bestimmte Gottheiten und Tantra unterteilt.

Fünf der 18 Tantras behandeln die Sadhana :

  • Yamantaka (Tib. Shinjé), erleuchteter Körper, in seinen schwarzen und roten Formen: Manifestation des Mitleids
  • Vishuddhaheruka (Tib. Yangdak Heruka), erleuchteter Geist: Manifestation des Heruka Tantra
  • Amritakundali (Tib. Düdtsi Yönten), erleuchtete Qualitäten: Manifestation of Amrita Tantra
  • Vajrakila, erleuchtete Aktivität: Tantra der 12 Kilayas
  • Hayagriva (Tib. Tamdrin), erleuchtete Sprache : Manifestation des Hayagriva Tantra[5]

Der Mahayoga unterscheidet fünf Samadhis nach dem Guhyagarbha Tantra:

  1. Grosse Leere samadhi (Wyl. stong pa chen po’i ting nge ‘dzin)
  2. Magischer Mitgefühl Samadhi (Wyl. snying rje sgyu ma’i ting nge ‘dzin)
  3. Einzelne mudra samadhi (Wyl. phyag rgya gcig pa’i ting nge ‘dzin)
  4. Erarbeitete mudra samadhi (Wyl. phag rgya sprod bcas kyi ting nge ‘dzin)
  5. Samadhi der Gruppenpraxis (Wyl. tshom bu tshogs sgrub kyi ting nge ‘dzin)

Mayajala

Im Mahayoga ist das Mayajala(Netz der Illusion) eine Lehre, die auf der Sichtweise der intrinsischen Reinheit aller Erscheinungen beruht sowie der Gleichheit von Samsara und Nirvana. Anwendung finden hier Meditationen über die Mandalas der 100 friedvollen und schrecklichen Gottheiten wie es im Guhyagarbha Tantra beschrieben ist.

Die Mayajala Tantras (sgyu 'phrul gyi rgyud) bestehen diesbezüglich aus 8 magische Wurzel-Ausstrahlung - Tantras (Mayajala, rtsa bar gyur sgyu 'phrul sde brgyad) und 18 erklärenden Tantras (bshad pa dang cha mthun gyi rgyud tantra sde bco brgyad).

Literatur

Referenzen

  1. http://www.mahayoga.org/mahayoga-introduction.aspx
  2. http://www.rangjung.com/gl/Mahayoga.htm
  3. http://rywiki.tsadra.org/index.php/Eighteen_Mahayoga_Tantras
  4. http://www.chinabuddhismencyclopedia.com/en/index.php/Eighteen_tantras_of_Mahayoga
  5. http://www.pillaicenter.com/archetypes/hayagreeva/ Hayagriva Tantra

Weblinks


zurück