Lotus Sutra

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Japanischer Altar mit Lotos-Sutra

Das Lotos - Sutra oder Lotus - Sutra (Sanskrit: Saddharma Puṇḍarīka Sūtra), 'Sutra der wunderbaren Gesetzesblüte'; chin. Miao-fa-lien-hua-ching; jap. Myōhōrenge-kyō; tib.: dam pa'i chos padma dkar po'i mdo) ist ein Hauptsutra des Mahayana-Buddhismusses und neben dem Diamant-Sutra wohl das das in Asien bekannteste Mahayana - Sutra. Im Tendai Shu wird es auch als Ichijōkyō ('Sutra des einen Fahrzeugs') bezeichnet. Es wurde auch ein Teil des dreifachen Lotus Sutra.

Der Ersttext wird Sûryasoma, dem Lehrer Kumârajîvas(334–413 CE)[1], zugeschrieben, der mit diesem Sutra den Kern der buddhistischen Lehre vollständig dokumentieren und für die Nachwelt erhalten wollte.
Der heutige Text ist neben einer vollständigen nepalischen Version aus dem achten Jahrhundert in zwei chinesischen Versionen überliefert :

  1. Zheng fahua jing - mit 10 Kapiteln und 27 Faszikeln, während der westlichen Jin-Dynastie von Dharmarakṣa erstellt
  2. Miaofa lianhua jing - in 7 Kapiteln angefertigt von Kumārajīva (344–413; Jiūmóluóshé, Chiu-mo-lo-shih).

Das Sutra ist aber zwischenzeitlich das Werk mehrerer Authoren in mehreren Übersetzungen. Die meisten späteren Kommentare und Übersetzungen orientieren sich an der späteren chinesischen Übersetzung.

Das Lotus - Sutra wird oft als die Essenz der buddhistischen Lehren angesehen, wenngleich diese erst in einer bestimmten Form des Ekayana wie dem Gandavyuha-Sutra verborgen ist.

Bodhisattva Avalokiteshvara (Kannon[2]) erscheint das erste Mal im Lotos-Sutra, und Samantabhadra gilt als sein Schützer.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Das Lotus Sutra vereint alle spirituellen Pfade als Pfade zu Erleuchtung. Es beinhaltet 3 große idealistische Konzepte des Mahayana-Buddhismusses :

  1. Alle Wesen können vollkommene Erleuchtung erlangen (bei Ignorierung des Icchantika - Lehren)
  2. Buddha-Energie und Buddha-Bewusstsein sind ewig und existierten seit ewig und erschienen durch die Zeiotalter in verschiedenen Formen, um die Menschen zu leiten und darin zu unterstützen, die wahre Erfüllung ihrer Leben zu erreichen.
  3. Die edelste Form der buddhistischen Praxis ist der Pfad der Bodhisattvas, die nicht nur für sich selbst sondern für alle Wesen Erleuchtung suchen.

Das Symbol der Lotusblume wurde ausgewählt, weil sie im moderigen Wasser wurzelt und eine reine und schöne Blüte öffnet. Wir müssen den Pfad in einer chaotischen und unreinen Welt beschreiten und können so wachsen und erblühen in mitfühlende Menschen mit vollkommener Freiheit des Geistes

Spitzenversammlung des Lotos Sutra

Das moderne Lotos-Sutra besteht aus 28 Kapiteln.[3] Die ersten 14 Kapitel handeln von der irdischen Erscheinung des Buddha Shakyamuni.

Kapitel 1 - 9

  1. Einführung : Eine spät entstandene Einführung, die die ersten beiden Teile verbinden soll.
  2. Zweckmäßige Mittel[4]
  3. Gleichnis und Parabel
  4. Glaube und Verstehen : In Kapitel 4 wird angedeutet, daß śūnyatā nicht das höchste Ziel eines Boddhisattva-Aspiranten ist sondern die Erzielung der Buddha-Weisheit, wobei Buddhas als unsterblich angesehen werden.
  5. Die Parable der Medizinpflanzen
  6. Verleihung der Prophetie
  7. Das Gleichnis von der Phantom-Stadt
  8. Prophezeihung der Erleuchtung für 500 Schüler
  9. Den Lernenden und Adepten freigegebene Prophezeiungen

Zusatzkapitel

Kapitel 10 bis 21 wurden mit Ausnahme von Kapitel 18 - wurden von einer Gruppe von Verfassern angefügt, wobei in Kapitel 10 der Verdienst des Sutrakopierens hervorgehoben wird.

  • Im Kapitel 10 (Der Lehrer des Gesetzes) wird der Medizin-König Gampopa (jap. Yakuo Bosatsu) angesprochen mit : Ich habe verschiedene Sutras gepredigt. Unter diesen Sutras der Lotus ist in der erster Linie. In Kapitel 14 ist zu lesen : 'Unter den Sutren hält es den höchsten Platz'.

Diese Kapitel werden als 'Gesetz der Erscheinung' verstanden. Sie enthalten die Lehre über die Organisation des Universums, des menschlichen Lebens und der menschlichen Beziehungen, basierend auf der Erfahrung des Shakyamuni.
Jedes Lebewesen besitzt demnach die Möglichkeit die letztendliche Wahrheit zu verstehen. Auch die Möglichkeit, die Buddhaschaft zu erlangen wird erläutert. Als Hauptelement der Erleuchtung wird die Weisheit des Buddha dargestellt.

In diesem Teil tritt uns der Buddha als Nirmanakaya gegenüber, wobei auch einige Lehrsätze des Theravada zitiert werden. Auch die 'Bösen' können durch Buddhas unendliches Mitgefühl zur Erlösung gelangen, wie der Erzgegenspieler des Buddha Devadatta.

In den weiteren Kapiteln wird das 'Gesetz des Ursprungs' dargestellt, das der Buddha den Menschen seit ewigen Zeiten gelehrt hat und verkörpert. Es ist das fundamentale Prinzip, welches die Erscheinungen des Universums bedingt und das von Anbeginn des Universums an existiert hat.

Der Buddha erscheint hier als Verkörperung der universellen und allgemeinen Wahrheit und als Beherrscher des Raum-Zeit Kontinuums (Sambhogakaya). Dieser transzendente Buddha des Mahayana gilt als Verkörperung der kosmischen Ordnung bzw. des Dharma, dessen irdische Verkörperung dazu dient, allen leidenden Wesen zu helfen.

Der Buddha als kosmisches Prinzip (Dharmakaya) wird 'ursprünglicher Buddha' genannt.

Kap. 11 - 22 (jap. Nyorai jinriki hon)
  • Kapitel 11 : Die Entstehung des Schatzturms
  • Kapitel 12 : Devadatta
  • Kapitel 13 : Ermahnung dieses Sutras aufzunehmen
  • Kapitel 14 : Friedvolle Praxis
  • Kapitel 15 : Auftauchen aus der Erde
  • Kapitel 16 : Die Lebensspanne des Tathagata
  • Kapitel 17 : Unterscheidung von Leistungen
  • Kapitel 18 : Die Vorteile von freudiger Akzeptanz (jap. Zuiki kudoku hon)
  • Kapitel 19 : Die Vorteile des Lehrers des Gesetzes
  • Kapitel 20 : Bodhisattva 'Niemals Verachtend'
  • Kapitel 21 : Die mystischen Kräfte des Tathagata
  • Kapitel 22 : Übertragung

Im Kapitel 12(11) des Lotos-Sutra wird Longnü, die Tochter des Naga-Königs Sâgara, als voller Weisheit und Verwirklichung sofortiger Erleuchtung dargestellt, die sich zum Schluss in einen männlichen Bodhisattva transformiert und so vollständige Erleuchtung erlangt.

Die Kapitel 23-28

Diese Kapitel enthalten spezielle Belehrungen wie z.B. Kapitel 23 die Lehre vom Bodhisattva Medizin-König (jap. Yakuo Bosatsu Honji[5])

  • Kapitel 23 : Die ehemaligen Taten des Bodhisattva 'Medizin - König'
  • Kapitel 24 beschreibt die 16 Arten des sammai des Bodhisattva Gadgadasvara(Myō’on-bosatsu; 'Wundervoller Ton')
  • Kapitel 25 (Universales Tor des Bodhisattva Avalokiteshvara) beschreibt die 33 Transformationen von Kannon (Avalōkiteshvara). Die wundersamen Kräfte dieses Bodhisattvas werden ausführlich erklärt, weshalb dieses Kapitel allgemein als Kannon-Sutra(jap. enmyō jikku kannon gyō) bezeichnet wird und vielfach als selbstständige Schrift gilt.
  • Kapitel 26 : Darani-hon(Schutzzauber)[6], befasst sich mit dem Verdienst der Verbreitung des Sutra und der Rezitation verschiedener Dharanis; warum Bodhisattva Kanzeon als 'er, der die Töne der Welt wahrnimmt' bezeichnet wird.
  • Kapitel 27 : Die ehemaligen Taten von König 'Wundersamer Glanz'(jap. Myō shōgon ō honji hon). Hier wird die Bekehrung eines Königs durch seine Söhne beschrieben.
  • Kapitel 28 : Die Förderung des Bodhisattva Samantabhadra[7]

In China gibt es noch ein 29. Kapitel Miao-fa lien-hua-ching tu liang t'ien-ti p'in ti erh-shih-chiu (Pinyin: Miaofa lianhuajing du liang tiandi pin di ershijiu) das die Verbreitung des Lotos in den Himmeln und auf Erden abdeckt.

Literatur

Referenzen

  1. http://de.wikipedia.org/wiki/Kum%C4%81raj%C4%ABva
  2. http://www.onmarkproductions.com/html/kannon.shtml
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/Lotos-Sutra#Struktur_und_Inhalt
  4. http://dubistbuddha.de/images/Hoben-Jigage-Uebersetzung.pdf Kapitel 2
  5. http://nichiren.info/ongikuden/text/Chap23.htm
  6. http://www.abuddhistlibrary.com/Buddhism/D%20-%20Chinese%20Mahayana%20Buddhism/Chinese%20Mahayana%20Buddhism/Outline%20of%20the%20Lotus%20Sutra-%20Chapters%2025%20and%2026/Outline%20of%20the%20Lotus%20Sutra%20Chapters%2025%20and%2026.htm
  7. http://nichiren.info/buddhism/lotussutra/text/chap28.html

Weblinks


zurück