Kangyur

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mahayana-Version des Pali-Kanon unterscheidet sich von der Version des Theravada. Die Tibeter teilten den Mahayana - Kanon in zwei Bereiche auf :

Inhaltsverzeichnis

Kangyur

Im vierzehnten Jahrhundert stellte der Sakya - Meister Butön (tib. Bu-ston Rin-chen grub) das sog. Zhalu-Manuskript zusammen, das als der Vorläufer des Kangyur (tib. „bKa'-'gyur“, „Die Worte des Buddha“) gilt.

Der tibetische Kanon besteht aus dem Kangyur(Übersetzung der Lehre; buddhavacana) oder Kanjur('Übersezung der Worte') mit ca. 70.000 Seiten und dem Tengyur oder Tanjur (Tengyur ; Übersetzung von Schätzen). Im Bön liegen ebenfalls ein Kanjur und ein Tanjur vor, in denen auch Offenbarungen von Shenrab enhalten sind.
Der buddhistische Kangyur ist keine Übersetzung des Pali-Kanon. Inhalt und Aufbau unterscheiden sich u.a. darin, daß der Abidharmapitaka des Pali-Kanons fehlt und andere Schriften hinzugekommen sind.

Der Kangyur ist in sechs Abteilungen untergegliedert:

  1. Prajnaparamita (sher phyin) - 21 Bände
  2. Ratnakūṭa (dkon brtsegs) - Haufen von Juwelen - 6 Bände
  3. Avatamsaka ( Buddhāvataṃsaka (phal chen) ) - Das Sutra des Ornamentes der Buddhas - 6 Bände
  4. Vinaya (dul ba) - Disziplin - 13 Bände
  5. Sūtra (mdo se) - (Mahayana - und Hinayana-Lehren) - 30 Bände
  6. Tantra (rgyud bum) - 22 Bände

Der tibetische Kangyur besteht als Teil der buddhistischen Literatur aus 92 Bänden mit 1055 Texten.

Derge Kangyur

Der Dergé Kangyur (Wyl. sde dge bka' 'gyur) wurde im Sakya Klosterin Dergé unter Tenpa Tsering (1678-1738) mit Unterstützung von Situ Panchen Chökyi Jungné (1699/1700-1774) zwischen 1729 to 1733 in Form von Holzblöcken erstellt. Er enthält 1108 Texte in 102 Bänden. Der Katalog (karchak) wurde von Situ Panchen als Band 103 hinzugefügt. Diese Ausgabe basierte auf der Audgabe von Lithang.

Tengyur

Tengyur (Wylie: bstan-'gyur) oder "Übersetzte Abhandlungen" ist der Abschnitt, der Kommentare, Abhandlungen und Werke des Abhidharma enthält, d.h. sowohl Mahayana und Nicht-Mahayana. Er umfasst 4.093 Texte mit 161.800 Seiten.

tibetischer Kanjur und Tenjur

Der bStan-'gyur (Tanjur: Übersetzungen der Lehren) der Pekinger Ausgabe besteht aus 224 Bänden mit 3626 Texten[1][2].

  1. Sutras 1 Band, 64 Texte
  2. Kommentare zu den Tantras: 86 Bände, 3055 Texte
  3. Kommentare zu den Sutras; 137 Bände; 567 Texte

Sie beinhalten :

  • Prajnaparamita Kommentare, 16 Bände.
  • Madhyamika Abhandlungen, 29 Bände.
  • Yogacara Abhandlungen, 29 Bände.
  • Abhidharma, 8 Bände.
  • Verschiedene Texte, 4 Bände.
  • Vinaya Kommentare, 16 Bände.
  • Erzählungen und Dramen, 4 Bände.
  • Technische Abhandlungen, 43 Bände.
  • Dege Tengyur

Literatur

Referenzen

  1. http://www.rigpawiki.org/index.php?title=Tengyur
  2. http://www.buddhanet.net/e-learning/history/s_tibcanon.htm Tengyur

Weblinks


zurück