Heruka

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Heruka in Yab-Yum

Heruka ist ein tantrischer Buddha des Mahayoga, der den Mutter-Tantras zugeordnet wird, und gilt dort als eine Verkörperung von Mitleid, Glückseligkeit und Leerheit.
In China und Japan ist er als Weisheitskönig bekannt.
Im Nyingma wird diese Bezeichnung oft auf Chemchok Heruka[1], der auch als zorniger Aspekt von Samantabhadra angesehen wird, bzw. Yangdak Heruka (Wyl. yang dag heruka)[2] oder Vishuddha Heruka (Skt. Viśuddhaheruka) angewendet.

Heruka hat einen blaufarbenen Körper, vier Gesichter und zwölf Arme, und umarmt seine Gefährtin Vajravarahi (Sans.: Vajravârâhî; tibetisch: Dorje Phagmo; Diamantsau )[3]. Die göttliche Umarmung bedeutet die Vereinigung von Glückseligkeit und Leerheit.

Im Bardo erscheint er am neunten Tag mit einer Gefährtin Vajra Krodhishvari.

Chemchok

Inhaltsverzeichnis

Chemchok Heruka

Chemchok Heruka (Skt. Mahottara Heruka་, Wyl. che mchog he ru ka) ist die Hauptgottheit im Mandala der 58 schrecklichen Gottheiten (Aspekte von Samantabhadra). Er ist auch die Hauptgottheit im Mandala von Tsokchen Düpa und Kagyé.

Chemchok Heruka wird mit 21 Köpfen und 42 Händen dargestellt. Die beiden Haupthände halten Samantabhadra und Samantabhadri. Seine 22 rechten Hände halten die 5 Buddhas der 5 Buddhafamilien, die 8 Bodhisattvas, die 4 männlichen Torhüter und 3 der 6 Munis, die in den drei höheren Bereichen ausstrahlen.
Die 22 linken Hände halten die 5 Buddhakonsortinnen, die 8 weiblichen Bodhisattvas, die 4 weiblichen Torhüter und 3 weitere männliche Munis, die in die drei niederen Bereiche ausstrahlen.
Diese 42 Gottheiten sind die friedvollen Gottheiten des Mandalas der friedlichen und schrecklichen Gottheiten.

Chemchok's Konsortin ist Namshyalma (Wyl. gnam zhal ma). Sie hat neun Köpfe und 18 Hände. Ihre zentralen Hände halten ein Vajra und eine Schädeltasse(Skt. kapala). Die 8 rechten Hände halten die schrecklichen Manifestationen der 8 Bodhisattvas, die auch als die 8 Gaurima bekannt sind. Die 8 linken Hände halten die schrecklichen Emanationen der 8 weiblichen Bodhisattvas, die als die 8 Singhama bekannt sind.

Mahottara Heruka

Yangdak Heruka

Yangdak Heruka (Wyl. yang dag heruka) oder Vishuddha (Skt. Viśuddhaheruka) gehört zu den 8 Hauptgottheiten des Kagyu, wo er mit dem erleuchteten Geist verbunden wird. Er gilt als schreckliche Manifestation von Vajrasattva und ähnelt dem Chakrasamvara (Tib. Demchok) der Gelug - Tradition. Die Praxis des Yangdak soll alle Gottheiten der Muttertantras einschließen. Die Anweisungen basieren auf dem achtsilbigen 'Rulu - Mantra'[4] Om Rulu Rulu Rum bhyo hum

Sadhana

Diese Paxis des Heruka ist nach dem Hevajra Tantra nicht für den, der nicht vertraut mit der Hinayana Meditation der Reinigung und mit der Mahayana Meditation der Sublimation ist.

Kosmischer Zorn Vishvarupa von Heruka in Yab - Yum

Literatur

  • Essenz des Vajrayana - The Highest Yoga Tantra Practice of Heruka Body Mandala, Geshe Kelsang Gyatso, Tharpa Publications , 1997, ISBN-10: 094800648X ISBN-13: 978-0948006487
  • Lodrö Tulku Rinpoche : Die Praxis von Heruka Vajrasattva

Referenzen

  1. http://www.rigpawiki.org/index.php?title=Chemchok_Heruka
  2. http://www.rigpawiki.org/index.php?title=Yangdak Die zornige Manifestation von Vajrasattva
  3. http://www.himalayanart.org/image.cfm/490.html Troma Nagmo (Sanskrit: Krishna Krodhini) - schreckliche Vajravarahi
  4. Jamgön Kongtrul Lodrö Tayé, The Treasury of Knowledge: Systems of Buddhist Tantra, Ithaca: Snow Lion, 2005, S. 322-323

Weblinks


zurück