Asanga

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Asanga und Maitreya

Asanga (skt.: Asaṅga, auch: Aryasanga;) war ein Gründer der Chittamatra[1] - oder Nur-Bewusstseins - Yogacara-Schule[2]. Er wurde 375 AD in Purushapura in Pakistan als Sohn eines Angehörigen der Kshatriya-Kaste geboren. In seiner ersten Zeit als Mönch war er ein Mahīśāsaka, bevor er zum Mahayana wechselte.
Asaṅga’s späterer Lehrer in der Yogācāra-Lehre war Maitreyanātha. Sein älterer Halbbruder war Vasubandhu.
Nach der Lehre des Yogachara ist alles Geist oder Bewusstsein.

Inhaltsverzeichnis

Eigene Werke

Asanga schrieb das Yogacarabhūmi(Erläuterung der Stufen der Yogapraxis), das Abhidharma-samuccaya('Handbuch des Abhidharma'), das Mahāyāna-samgraha(Kompendium des Mahayana), welches die Grundlehren des Yogåcåra erläutert. Das Mūlamadhyamakakārikā(Fundamentale Verse über den mittleren Weg) ist ein Werk von Nagarjuna.

Fünf Abhandlungen von Maitreya

Nach der tibetischen Tradition soll Asanga seine Fünf Abhandlungen von Maitreya[3] von demselbigen erhalten haben und kommentierte diese. Bezüglich der Identität von Maitreya gibt es unterschiedliche Auffasungen [4]

  1. Der Schmuck der Klaren Erkenntnis (skt. Abhisamayālaṃkāra)
  2. Filigranschmuck für die Mahayana-Sutras (skt. Māhayānasūtrālaṃkāra)
  3. Das sublime Kontinuum (skt. Uttaratantra Śāstra)
  4. Unterscheidung von Dharma und Dharmata (skt. Dharma-dharmatā-vibhāga)
  5. Unterscheidung der Mitte von den Extremen (skt. Madhyāntavibhāga)

In der chinesischen Tradition sind die Werke von Maitreya zuallererst das große Yogåcåra-bhümi, das Mahåyåna-sütrålaμkåra und das Madhyånta-vibhåga. Zwei weitere, das Abhisamayålaμkåra und das Dharma-dharmatå-vibhåga, gibt es im chinesischen Kanon nicht. Das fünfte Werk, das Ratna-gotra-vibhåga hat im Kanon keinen Author, aber Fa-tsang berichtet, daß es von Såramati stammt.

Das Yogåcåra-bhümi, ein umfangreiches Werk mit 17 Abschnitten, gibt es auch im tibetischen Kanon, wo es eher Asanga als Maitreya zugeschrieben wird, allerdings basierend auf Maitreya’s Lehren[5].

Literatur

Referenzen

  1. http://www.berzinarchives.com/web/en/archives/sutra/level5_analysis_mind_reality/chittamatra_mind/basic_features_gelug/basic_feat_gelug_chittamatra_01.html
  2. http://www.sphinx-suche.de/weisheitslehren4/yogachara.htm Yogachara
  3. http://www.rigpawiki.org/index.php?title=Five_Treatises_of_Maitreya
  4. La Vallée Poussin, Louis de, Abhidharmakosabhasyam, Vol.1, S.15, English translation by Leo M. Pruden, Asian Humanities Press, Berkeley, California: 1991
  5. http://www.easterntradition.org/etri%20bib-maitreya.pdf

Weblinks


zurück