21 Taras

Aus Spiritwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
21 Taras (Suryagupta Tradition)

Die 21 Taras bilden in eigenes Tantra. Es gibt mehr als vier Traditionen der Beschreibung der Taras. Einmal die von Sūrya-Gupta (7-8tes Jh.), Atīśa Dipaṃkara (982-1054), Longchen Rabjampa (1308-1363) und Terchen Chokgyur Lingpa (1829-1870). Die letzteren drei sind ähnlich, da sich dort die individuellen Taras nur in den Körperdarben unterscheiden.

Inhaltsverzeichnis

Traditionen der Darstellung

Sūryagupta


In der kashmirischen Sūryagupta - Tradition ist die (grüne) Khadiravaṇi-Tārā von Mārīcī and Ekajaṭā begleitet[1]. Die 21 Taras sind ihre Emanationen. In dieser Übertragung unterscheiden sich die Taras nicht nur in Farbe und Körperhaltung, sondern auch in der Anzahl der Köpfe, Arme und Ornamente. Den Taras ist jeweils ein Buddha wie Vairocana, Amitabha und Amogasiddhi zugeordnet

Khadiravaṇi-Tārā

Die Khadiravaṇi-Tārā (Seng ldeng nag kyi Sgrol ma) oder Tara des Sandelholz-Waldes – Tārā ist die Haupttara der Sūrya-gupta Tradition. Die anderen taras gelten als ihre Emanationen. Sie wird von Mārīcī und Ekajaṭā begleitet dargestellt.
Mārīcī erscheint an ihrer Rechten aus einem MAṂ. Sie ist gelb und hält ein Vajra und den Zweig eines Aśoka -Baums. Sie ist mitder Kleidung einer friedlichen Gottheit bekleidet. An ihrer linken Seite erscheint eine schwarze Ekajaṭā aus dem HŪṂ. Ihre schreckliche Erscheinung hat drei Augen und trägt eine Tigerhaut und eine Elefantenhaut. Sie hält ein Messer und eine blutgefüllte Schädeltasse.

  1. Pravīratārā (རབ་ཏུ་དཔའ་བའི་སྒྲོལ་མ) - Tārā schnell und heldenmütig
  2. Candrakāntitārā (དཀར་མོ་ཟླ་མདངས་ཀྱི་སྒྲོལ་མ) - Tārā weiß wie der Mond
  3. Kankavarṇatārā (གསེར་མདོག་ཅན་གྱི་སྒྲོལ་མ) - Goldfarbige Tārā
  4. Uṣṇīṣavijayatārā (གཙུག་ཏོར་རྣམ་པར་རྒྱལ་མའི་སྒྲོལ་མ) - Tārā, die siegreiche Uṣṇīṣa
  5. Hūṃsvaranādinītārā (ཧཱུཾ་སྒྲ་སྒྲོག་པའི་སྒྲོལ་མ) - Tārā als Verkündiger des Klangs des Hūṃ
  6. Trailokyavijayatārā (འཇིག་རྟེན་གསུམ་ལས་རྣམ་པར་རྒྱལ་བའི་སྒྲོལ་མ) jig rten gsum rgyal sgrol ma - Tārā als Siegerin über die 3 Welten
  7. Vādipramardakatārā (rgol ba 'joms pa'i sgrol ma) Tārā die Widersacher zerkleinert
  8. Mārasūdanāvaiśitottamadatārā (dbang mchog ster ba'i sgrol ma) - Tārā, die alle māras zerstört und and höchste Kräfte verleiht.
  9. Varadatārā ('phags ma mchog stsal sgrol ma) - Tārā als Gewährer von Gaben
  10. Śokavinodanatārā (mya ngan sel ba'i sgrol ma) - Tārā als Vertreiber von Sorgen
  11. Jagadvaśīvipannibarhaṇatārā (phongs pa sel ba'i sgrol ma) - Tārā als Beschwörer von Wesen, Vertreiber des Unglücks
  12. Kalyānadatārā / Maṇgalalokatārā (bkra shis sbyin pa'i sgrol ma) - glückverheißend scheinende Tārā
  13. Paripācakatārā (yongs su smin mdzad sgrol ma) - vollständig reifende Tārā
  14. Bhṛkuṭītārā (khro gnyer gyo ba'i sgrol ma) - Tārā mit Stirnrunzeln
  15. Mahāśāntitārā(zhi ba chen po'i sgrol ma) - Tārā des großen Friedens
  16. Rāganiṣūdanatārā (chags pa 'joms pa'i sgrol ma) - Tārā die Zerstörein von Verhaftung
  17. Sukhasādhanatārā - Glück erreichende Tārā
  18. Sitavijayatārā (rnam par rgyal ba'i sgrol ma) -
  19. Duḥkadahanatārā (sdug bsngal bsreg ba'i sgrol ma) - Tārā Verbrennerin des Leidens
  20. Siddhisaṃbhavatārā (dngos grub byung ba'i sgrol ma)- Tārā als Quelle der Erlangungen
  21. Paripūraṇatārā (yongs rdzogs byed pa'i sgrol ma) - Tārā als Vervollkomner
Atisha

Die Tradition von Nagarjuna und Atisha ist die bekannteste. Die 21 Taras unterscheiden sich hier nur in ihrem Lichtschein, der Farbe ihrer Körper und in einigen Fällen durch ihren kraftvoll-schützenden Dharmapala - Selbstausdruck.

  • Liste der 21 Atisha - Taras und ihre Funktionen.
  1. Nyurma Palmo (myur ma dpa' mo ; Schnelle Dame des Ruhmes) für die Entwicklung von Bodhicitta und um Hindernisse zu besänftigen
  2. Yangchenma ?( (dbyangs can ma; Skt. Sarasvati) für Wissen und Weisheit. Diese Tara ist zur Besänftigung externer negativer Einflüsse.
  3. Serdog Chen - Zur Entwicklung von Reichtum und Langlebigkeit
  4. Namgyalma (Ushnisha). Ushnisha entwickelt Reichtum und Langlebigkeit. Ihr Mantra ist OM BHRUM SOHA (Ohm Dhrung Sowha).
  5. Kurukulla : Die Kurukulla-Praxis entwickelt die persönliche Kapazität und hat auch den für manche Menschen attraktiven Ruf Sex-Partner zu bringen. Solch einseitige Praxis kann aber zu Ungleichgewichten führen und zu Angst, Unruhe und Nervosität führen und sollte daher nur ergänzend praktiziert werden.
  6. Jigten Sumle Nampar Gyalma : Dieses Tara kann lokale Elementargeister zähmen, die uns Probleme geben können.
  7. Shen Jom-Ma : Dieses Tara soll gegen Magie schützen und gegen Flüche von menschlichen und nicht-menschlichen Wesen.
  8. Du Dra Jom Ma : Diese Tara soll uns Siege zu geben.
  9. Jigpa Kunkhyob Ma : Dieses Tara soll uns von allen Ängsten befreien.
  10. Dudang Jigten Wangdu Dema  : Dieses Tara soll gegen Verwirrung durch Geister schützen.
  11. Norgyun (Basudarini) : Dieses Tara soll die Armut zu beseitigen und Reichtum bringen. In Reichtums - Praktiken wird immer diese Gottheit immer erwähnt.
  12. Tashi Donjedma : Diese Tara soll dem Gebiet wo wir leben verheißungsvolle Bedingungen bringen wie die gutes landwirtschaftliches Klima und viele Kinder und Reichtum und Glück. Mantra : Om Tare Tutare Ture Mangalam Soha . Mangala bedeutet 'ein Segen oder gutes Omen'.
  13. Metar Barma : Diese Tara lässst Menschen gut von uns sprechen und verhindert verbale Rufprobleme.
  14. Tronyer Chen : Diese Tara hilft Kräfte zu unterdrücken, die uns versuchen können.
  15. Shiwa Ch'enma : Diese Tara reinigt und unterdrückt die Auswirkungen der eigenen negativen Handlungen.
  16. Sarasati :
  17. Jigten Sumyowa : Dieses Tara befriedet Probleme.
  18. Dugselma : Diese Tara reinigt oder neutralisiert die Wirkung von Gift. Im Osten verwenden geheime Feinde in der Tat oft Gift - geheime lang anhaltende Gifte werden verwendet. Im Westen befürchten wir oft Lebensmittelvergiftung, und auch manchmal nehmen wir Substanzen, die uns schaden. Ihr Mantra soll nützlich gegen diese sein.
  19. Mip'ham Gyalmo : Das Mantra dieser Tara wendet Streit und schlechte Träume ab: Om Tare Tutare Ture Motsana Soha .
  20. Selwe'i Drolma : Dieses Tara soll Pest entfernen. Einige Leute glauben, dass es irgendwie respektlos ist sie für eine Erkältung im Kopf oder eine tropfende Nase anzurufen. Aber jedes Mal, wenn wir Tara aufrufen, werden wir mehr wie sie: barmherziger und weiser.
  21. Tr'inle Tamche Yongsu Dzogpar Jepe'i Drolma : In den meisten Listen findet sich 'Maritse' an dieser Stelle. Dieses Tara soll alles perfekt und vollständig machen.
Longchen Nyingtik

Longchen Nyingtik Tradition : Hier haben die Taras ein Gesicht und zwei Arme, wobei die rechte Hand und das rechte Bein vorgestreckt sind. In der linken Hand hat jede Tara eine Blume, die ihr symbolisches Atribut darstellt.

  1. Nyurma Palmo : 'Furchtlose schnelle Dame' , für die Entwicklung von Bodhichitta und um Hindernisse zu besänftigen
  2. Saraswati (Yangchanma) : Sie ist der Patron der Künste, Musik und des Lernens. Sie ist auch eine Konsortin von Bodhisattva Manjushri.
  3. Serdog Chen : Um Langlebigkeit und Reichtum zu entwickeln
  4. Namgyalma (Ushnisha): Ushnisha, die auf dem Schopf der Buddhas wohnt, entwickelt Langlebigkeit und Reichtum. Ihr Mantra ist 'OM BHRUM SOHA' (Ohm Dhrung Sowha).
  5. Kurukulla : Eine wichtige Gottheit für alle Schulen der alten Übersetzng. Kurukulla soll die eigenen Fähigkeiten entwickeln und für andere attraktiver machen.
  6. Jigje Chenmo : Dieses Tara soll lokale Elementargeister zähmen, die uns Probleme geben können.
  7. Tummo Mit'hubma : Diese Tara schützt bei Stürmen, gewöhnlichen Stürmen und den Stürmen des Krieges und der Störung der öffentlichen Ordnung.
  8. Zhan Migyelma : Diese Tara wird praktiziert, wenn wir ein Problem mit Wesen und Menschen haben, die uns gegenüber aggressiv sind. Sie soll uns zu schützen.
  9. Khamsum Namgyelma : Dieses Tara wird angerufen, wenn es notwendig ist, für uns etwas zu überwinden oder einen Sieg zu haben
  10. Norgyun (Basudarini) Dieses Tara soll die Armut zu beseitigen und Reichtum bringen. Ihr Mantra ist OM BASUDARINI SOHA (Ohm ba soo dah ree nee Sowha), und auch Om Tare Tutare Ture Basudarini Svaha.
  11. Tashi Tamche Jinma (Tashi Donjedma) : Diese Tara soll verheißungsvolle Bedingungen bringen, wie gutes landwirtschaftliches Klima und viele Kinder und Reichtum und Glück in der Gegend in der wir leben.
  12. Wangjedma :Diese Tara wird angewendet, wenn es notwendig ist, wenn wir jemanden bekämpfen oder überwinden müssen.
  13. Lhamo Drapungjom : Diese Tara wird verwendet, um Negativität aus den acht Klassen zu überwinden.
  14. T'hronyer Chandzadma : Diese Tara dient der Überwindung von Ängsten.
  15. Rabzhima : Dieses Tara soll Hindernisse reinigen, die sich aus unseren negativen Handlungen und Karmas der Vergangenheit ergeben.
  16. Barwai od : Diese Tara soll Flüche und schlechte Magie entfernen, entweder von Menschen oder von anderen Wesen.
  17. Pagmed Nonma : Diese Tara soll uns auf Reisen schützen
  18. Maja Chhenmo : Diese Tara soll Gift überwinden.
  19. Mip'ham Gyalmo : Dieses Tara soll gegen Krankheiten schützen.
  20. Rit'hrod Logyonma : Diese Tara soll Krankheit überwinden
  21. Maritse (Osel Chenma, Hodser Chenma)

Maritse wird mit der Göttin der Morgenröte in Verbindung gebracht. Sie wird bei Sonnenaufgang oder zu Beginn einer Reise angerufen. Sie schützt Reisende, und sie schützt vor Dieben. Auch wenn man die eigene Energie von irgeneinem Wesen gestohlen wurde, kann sie diese zurückbringen. Ihr Mantra is OM MARI ZEYE SOHA (Ohm Marie Zahyay Sowha).

Choling

Choling Tradition. Das Kagyu Thubten Choling - Kloster hat eine dreitägige als 'Drolma Yuldok' bekannte Praxis der 21 Taras.

Nyingma

In der Nyingma - Tradition haben alle Taras ein Gesicht und zwei Arme. Einge Taras machen einen friedvollen Eindruck, andere einen kraftvoll schützenden.
In dem blauen Lotus, den sie in ihrer linken Hand halten, finden sich Vasen, Ritualdolche, Dorjes und Schwerter.[2]

  1. Nyurma Pamo (myur ma dpa' mo) - für die Entwicklung von Bodhichitta
  2. Yangchenma (dbyangs can ma; Skt. Sarasvati) - für Wissen und Weisheit
  3. Sonam Chokter (bsod nams mchog gter) für die Kraft des Verdienstes und der Güte
  4. Tsuktor Namgyal (gtsug gtor rnam rgyal; Skt. Ushnishavijaya) - für langes Leben
  5. Rikchema (rig byed ma; Skt. Kurukulla) - zur Magnetisierung von Menschen und für Reichtum
  6. Jikché Chenmo ('jigs byed chen mo) - für die Zerstörung von schädlichen Einflüssen
  7. Shyenkyi Mitupma (gzhan gyis mi thub ma) - zum Schutz vor Hagel und Blitz
  8. Shyen Migyalwa (gzhan mi rgyal ba) - zur Abwehr von Schuld
  9. Sengdeng Nakkyi Drolma (seng ldeng nags kyi sgrol ma; Skt. Khadiravani Tara, grüne Haupttara) - zum Schutz gegen die 8 Furchtzustände
  10. Jikten Sumgyal ('jig rten gsum rgyal) - für Macht über die Welt
  11. Nor Terma (nor ster ma) - Zerstreuung von Armut und Gewähung von Glück
  12. Tashi Dönché (bkra shis don byed) - für die Glückverheißung von Kindern, Ruhm, Regen etc.
  13. Drapung Jomma (dgra spung 'joms ma) - Sieg im Krieg
  14. Tronyer Chendze (khro gnyer can mdzad; Skt. Bhṛkuti) - Schutz gegen Geister
  15. Rabtu Shyiwa (rab tu zhi ba) - Reinigung von schädlichen Aktionen
  16. Barwé Öchen ('bar ba'i 'od can) - Zerstreuung von Zauber und negativen Effekten
  17. Pakmé Nönam (dpag med gnon ma) - Schutz gegen Täuber, Diebe, Tiere und Jäger
  18. Mabja Chenmo (rma bya chen mo) - Schutz gegen und Neutralisierung von Gift (bzw. Geistesgiften)
  19. Mipam Gyalmo (mi pham rgyal mo) - Schutz gegen Streit und schlechte Träume
  20. Ritröma (ri khrod ma) - Schutz gegen Epedemien
  21. Özer Chenma ('od zer can ma) - Wiederherstellung der Geister und Energien kanker Leute

Daneben existieren Tara -Listen der Termas Jikmé Lingpa und Chokgyur Lingpa und der Dorje Lingpa [3] (Tibet) - Tradition und der Lerab Lingpa[4] (Tibet) - Tradition sowie der Namcho Mingyur Dorje[5] - Tradition

Mantras

Die 21 Lobpreisungen der Tara wurden nach Drugpa Jetsen, dem Abt des Sakya Klosters, im elften Jahrhundert von Darmadra von Nyen von Indien nach Tibet gebracht.

Verehrungs-Gebete dazu finden sich auch im Offering Praise to Tara through Twenty-One [verses] of Homage (Wyl. sgrol ma la phyag 'tshal ba nyi shu gcig gis bstod pa) des Derge Kangyur, Band 81 - S. 435-437.

Für die Anrufung der 21 Taras über eine Mala sind 21 Mantras in Gebrauch. Daneben finden andere[6] Namen Verwendung.

Die Anrufungen (evtl. auch halblaut mit einer Mala) beginnen mit OM TARE TUTTARE TURE und haben jeweils einen spezifischen Anhang

Mantra: OM TARE TUTTARE TURE... - Name Sanskrit Eigenschaften
1 WASHEN KURU SOHA Pravīratārā རབ་ཏུ་དཔའ་བའི་སྒྲོལ་མ Rote Nyurma Palmo


2 SHANTING KURU SOHA Candrakāntitārā དཀར་མོ་ཟླ་མདངས་ཀྱི་སྒྲོལ་མ Weisse Zhiwa Chenmo


3 PUSHTING KURU SOHA Kanakavarṇatārā གསེར་མདོག་ཅན་གྱི་སྒྲོལ་མ Goldgelbe Serdog Chen


4 AYUR JANA HRI DRUM SOHA Uṣṇīṣavijayatārā གཙུག་ཏོར་རྣམ་པར་རྒྱལ་མའི་སྒྲོལ་མ Siegreiche Uṣṇīṣa Tara


5 AKAR SHAY HRI SOHA

ākarṣaya hrīḥ svāhā

Hūṃsvaranādinītārā ཧཱུཾ་སྒྲ་སྒྲོག་པའི་སྒྲོལ་མ Tara mit dem Ton von Hūṃ
6 SAWA TUGUTE TSULU SOHA Trailokyavijayatārā འཇིག་རྟེན་གསུམ་ལས་རྣམ་པར་རྒྱལ་བའི་སྒྲོལ་མ

jig rten gsum rgyal sgrol ma

Siegerin über die drei Welten
7 BADA BOTONG WARANAYA CHO SOHA Vādipramardakatārā rgol ba 'joms pa'i sgrol ma Widrigkeiten beseitigende Tara
8 AHMO KASHA THAM MARAYA HUM PE SOHA Mārasūdanāvaiśitottamadatārā dbang mchog ster ba'i sgrol ma Alle māras zerstörende und höchste Kräfte verleihende Tara.
9 NOPA SABA RAKYA PEM SOHA Varadatārā - Tārā Granter of Boons phags ma mchog stsal sgrol ma Tārā als Gewährer von Wohltaten
10 SABAR MARA PAME DAYA HUM PEH SOHA Śokavinodanatārā mya ngan sel ba'i sgrol ma Tārā als Vertreiber von Sorgen
11 BASUDARI SOHA Jagadvaśīvipannibarhaṇatārā () phongs pa sel ba'i sgrol ma Tārā als Beschwörer von Wesen und Vertreiber des Unglücks
12 NAKLAM PUSHTING KURU SOHA Kalyānadatārā / Maṇgalalokatārā bkra shis sbyin pa'i sgrol ma Günstig glänzende Tārā
13 PORTAYA BAMI KURU SOHA Paripācakatārā yongs su smin mdzad sgrol ma Vollständig reifende Tārā
14 BANZA MAHA PATAYA BAHMI KURU SOHA Bhṛkuṭītārā khro gnyer gyo ba'i sgrol ma Tārā mit einem Stirnrunzeln
15 SARWA PAH BUM THATA GANA YE SOHA Mahāśāntitārā zhi ba chen po'i sgrol ma Tārā des großen Friedens
16 SARWA DHARMA PATE SHODAYA SOHA Rāganiṣūdanatārā chags pa 'joms pa'i sgrol ma Tārā als Zerstörerin von Verhaftung
17 SARWA TAMBAH NETE RAY SOHA Sukhasādhanatārā Glück vervollständigende Tārā
18 NAGA BIKA SHANTING KURU SOHA Sitavijayatārā rnam par rgyal ba'i sgrol ma Weisse Gifte beseitigende Tara
19 MUDZA NAYA SOHA Duḥkadahanatārā sdug bsngal bsreg ba'i sgrol ma Tārā als Verbrenner von Leiden
20 BIZ ARAY SOHA Siddhisaṃbhavatārā dngos grub byung ba'i sgrol ma Tārā als Quelle von Erlangungen
21 SAWA SIDDHI SOHA Paripūraṇatārā yongs rdzogs byed pa'i sgrol ma Tārā als Vervollkomnerin

Mehr Mantras und Taras auf :

Lobpreisungen

Die 21 Lobpreisungen varieren genau wie die Darstellungen der Tara nach der einzelnen Linie.

Bokar Rinpoches Tara: The Feminine Divine(ISBN-10: 1930164009) und Tulku Urgyens Skillfull Grace](ISBN-10: 9627341614) kommentieren die äußere Sadhana und erwähnrn einige innere geheime Sadhanas.

Literatur

Referenzen

  1. http://rywiki.tsadra.org/index.php/The_Twenty-one_Taras
  2. http://www.rigpawiki.org/index.php?title=Twenty-one_Taras Twenty-one Taras nach Rigdzin Jikmé Lingpa vom Nyingma
  3. http://www.rigpawiki.org/index.php?title=Dorje_Lingpa Rigpawiki : Dorje Lingpa
  4. http://www.rigpawiki.org/index.php?title=Lerab_Lingpa
  5. https://en.wikipedia.org/wiki/Namch%C3%B6_Mingyur_Dorje Wiki : Namchö Mingyur Dorje
  6. http://www.dorjeshugden.com/forum/index.php?topic=1373.5;wap2 Mantras

Weblinks


zurück